Feinsteinzeug in edler Holzoptik

Holz wird häufig für Fußbodenbeläge verwendet, da es edel wirkt und die Natürlichkeit und Wärme zum angenehmen Wohngefühl beitragen. In Nassbereichen kann ein Holzfußboden jedoch aufgrund der Beschaffenheit durch den erhöhten Feuchtigkeitsgehalt modrig werden. Daher wählen viele Bauherren gern Fliesen in Holzoptik, denn diese überzeugen mit ihrer Unempfindlichkeit. Eine weitere geeignete Alternative ist mittlerweile Feinsteinzeug in Holzoptik, eine spezielle Fliesenart, die insbesondere im Bereich des Feuchtraumes viele Vorteile mit sich bringt.

Vorteile des Feinsteinzeug in Holzoptik

Zu den Vorteilen dieser keramischen Fliesen zählen die sehr geringe Wasseraufnahme, die warme Optik des Holzes sowie die positiven Eigenschaften des Feinsteinzeugs, beispielsweise die Robustheit, Unempfindlichkeit und Frostbeständigkeit. Feinsteinzeug ist gut für Küche und Bad geeignet, denn dieses Material zeigt im Gegensatz zu Holz kaum Abnutzungserscheinungen. Doch auch im Außenbereich ist Feinsteinzeug in Holzdekor dank der geringen Wasseraufnahme und Frostbeständigkeit sehr beliebt. Die Oberfläche des Feinsteinzeugs kann Reliefformen haben. Dies dient entweder Dekorationszwecken oder der Verringerung des Rutschrisikos. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, Feinsteinzeug in Holzoptik vom Fachmann verlegen zu lassen, da dieser Erfahrung mit den Besonderheiten des Materials hat und zudem beraten kann.

Pflege von Feinsteinzeug in Holzoptik

Die Oberflächenstruktur des Holzes sowie das Format des Feinsteinzeugs werden aus verschiedenen Holzarten wie Birke, Buche, Schiefer oder Haselnuss nachgeahmt. Das Feinsteinzeug muss jedoch professionell geschnitten werden, damit das gewünschte Ergebnis erlangt wird. Das Material erfordert zudem eine optimale Pflege, auch wenn es im Gegensatz zu Holz viele Vorteile aufweist. Bei einer richtigen Behandlung bewähren sich die positiven Eigenschaften des Feinsteinzeugs langfristig. Die individuelle Pflege hängt in erster Linie von der Oberfläche des Materials ab. Poliertes Feinsteinzeug beispielsweise ist aufgrund der geöffneten Poren anfälliger für Schmutz und muss imprägniert werden. Daher dürfen nur bestimmte Reinigungsmittel verwendet werden, damit die Schutzschicht nicht angegriffen wird. Es ist empfehlenswert, sich im Vorfeld gründlich über die Oberflächenbeschaffenheit zu informieren, damit die optimale Pflege ausgewählt wird, um lange an den Fliesen mit Feinsteinzeug Freude zu haben.

Imprägnierung von Zementfliesen

Zementfliesen erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, denn dank der historisch anmutenden Optik wird Fußböden und Wänden ein sehr edles und weiches Aussehen verliehen. Damit die Schönheit der Fliesen jedoch dauerhaft bewahrt wird, ist eine fachgerechte Imprägnierung der Zementfliesen erforderlich, denn diese garantiert einen langanhaltenden Schutz. Dabei beginnt die umfassende Pflege bereits nach dem Verlegen mit dem Imprägnieren.

Zementfliesen imprägnieren

Dank des Imprägnierens der Zementfliesen wird die Widerstandsfähigkeit erhöht und Flecken und unangenehme Kalkablagerungen werden verhindert. Insbesondere in Räumen, welche regelmäßig Feuchtigkeit ausgesetzt sind, ist die Oberfläche der Zementfliesen anfällig für Kalkablagerungen und Wasserflecken. Ein Imprägnieren verhindert dies, jedoch kann eine falsche Handhabung ebenso negative Auswirkungen in Bezug auf die Optik und Haltbarkeit haben. Es ist wichtig, dass der richtige Zeitpunkt des Imprägnierens sowie das geeignete Pflegemittel gewählt werden.

Fehler beim Imprägnieren der Fliesen vermeiden

Nach dem Verlegen der Zementfliesen ist es wichtig, dass der Fliesenkleber oder Mörtel vollständig abtrocknet. Wenn mit dem Imprägnieren zu früh begonnen wird, hat der Kleber keine Möglichkeit mehr zu trocknen und die Feuchtigkeit kann nicht mehr entweichen. In diesem Fall können sich Kalkflecken bilden. Die Zementfliesen sollten vor dem Imprägnieren zudem gesäubert und von Schmutzpartikeln befreit werden. Die Wahl des passenden Pflegemittels ist ein weiterer bedeutsamer Aspekt.

Imprägnieren erleichtert Pflege

Das fachgerechte Imprägnieren hat nicht nur den Vorteil, dass es sich auf die Optik sowie den Schutz vor eventuell eindringendem Wasser positiv auswirkt, sondern auch die Reinigung wird dadurch erleichtert. Eine regelmäßige Reinigung der Zementfliesen ist sehr wichtig, damit der Glanz sowie die kunstvollen Muster erhalten bleiben und sich Schmutz- und auch Wasserflecken nicht auf der Oberfläche festsetzen können. Zur Pflege bieten sich natürlich auch Dampfreiniger an, die den Vorteil einer schonenden und auch umweltverträglichen Reinigung ohne Chemikalien haben. Von der Anbringung der Zementfliesen im Außenbereich wird abgeraten. Die Fliesen sind zwar frostsicher, dennoch kann das Eindringen von Feuchtigkeit nicht immer verhindert werden und bei Frost können langfristige Schäden entstehen.

Marokkanischen Zementfliesen stehen für gute Qualität und faire Preise

Mit Marokkanischen Zementfliesen zieht Stil in Ihr zu Hause ein. Diese Fliesen sind sehr vielseitig und verfügen über farbenfrohe Ornamente. Zudem ist dieser Bodenbelag langlebig. In diesem Beitrag informieren wir Sie über wissenswertes zum Thema Marokkanische Zementfliesen und informieren Sie darüber, was diese kosten und wo man sie erwerben kann.

Was sind Marokkanische Zementfliesen?

MIt Marokkanischen Zementfliesen ausgelegte Böden sind äußerst auffällig. Bäder und auch Wohnhäuser sowie Plätze, die öffentlich zugänglich sind, werden in Afrika damit verziert. Aber nicht nur dort werden die Beläge immer beliebter. Auch hierzulande sieht man Marokkanische Zementfliesen immer häufiger. Als Bordüre oder auch Mosaikplatten werden sie am häufigsten eingesetzt.

Warum sind diese Fliesen so beliebt?

Diese Zementfliesen sind sehr außergewöhnlich. Das einzigartige Aussehen ist dafür verantwortlich, dass die Menschen auf diese Bodenbeläge oder auch Bordüren zurückgreifen. Denn damit zieht etwas ganz besonderes in die eigenen vier Wände ein. Dazu kommt, dass es sich bei den Marokkanischen Zementfliesen um ein Produkt von ausgesprochen hoher Qualität handelt. Sie sind zudem sehr widerstandsfähig. Damit ist es auch möglich, diesen Belag im Außenbereich zu verwenden, denn Marokkanische Zementfliesen sind frostsicher und wetterbeständig.

Das ist wichtig bei der Herstellung

Die hohe Widerstandsfähigkeit der Marokkanischen Zementfliesen ist auf den Herstellungsprozess zurückzuführen. Sie werden aus Lehm gebrannt und mit Hilfe einer circa 50 Tonnen wiegenden Presse bearbeitet, die auch kleinste Hohlräume beseitigt, sodass kein Wasser eindringen kann. Trotzdem sollte man sich beim Kauf dieser Fliesen darüber informieren, ob sie auch für den Außenbereich einsetzbar sind.

Als kleiner Tipp: Auch Zementfliesen verfügen über ein Prüfsiegel! Achten Sie auf das CE-Siegel!
Aber es kann noch mehr für die Sicherheit getan werden. Ein erfahrener Fliesenleger ist genau der richtige Ansprechpartner, wenn es darum geht eine Qualitätsfliese zu erwerben. Er kennt auch Händler, die ausgezeichnete Ware anbieten. Auch der direkte Kauf im Werk ist somit möglich.

Was kosten diese Fliesen?

Es finden sich sowohl teurere als auch preiswertere Zementfliesen. Die günstigen stehen dabei aber den Teureren in nichts nach, wenn auf einige Merkmale geachtet wird:

– Woher stammen die Fliesen?
– Welche Rohstoffe werden verwendet und welches Verfahren wird angewandt?
– Wie sehen die Marokkanischen Zementfliesen farblich und künstlerisch aus?
– Wofür soll der Belag verwendet werden?
– Wie viele Zementfliesen werden benötigt?

Wer sich für Marokkanische Zementfliesen entscheidet, sollte zwischen 90 und 160 Euro für den Quadratmeter für Bodenfliesen einplanen.  Wandfliesen sind etwas günstiger und können bereits ab einem Preis zwischen 40 und 80 Euro je Quadratmeter gekauft werden.

Fotofliesen für das gewisse Etwas!

Mit Fotofliesen setzen Sie in ihrer Wohnung persönliche Akzente. Jeder Raum: Küche, Bad, Wohnzimmer … bekommt durch Fotofliesen einen außergewöhnlichen Blickfang. Den Gestaltungsmöglichkeiten, die sich dadurch erschließen, sind keine Grenzen gesetzt. Hier schildern wir Ihnen alles Rund ums Thema Fotofliesen!
Ein breites Angebot an Fliesenarten in allen Formen und Farben lassen alle Gestaltungsideen Wirklichkeit werden. Es ist ganz gleich ob die Fliesen in Naturstein, Mosaik oder in Holzoptik gehalten sind, damit lässt sich gut dekorieren. Mit dem breiten Angebot an Fliesenarten lassen sich beinahe alle Gestaltungsideen umsetzen. Auch ganz individuelle Wünsche lassen sich umsetzen. Fotofliesen helfen Ihnen dabei, sich ganz spezielle Momente in ihr Zuhause zu holen.

Fotofliesen – was ist das?

Fotofliesen sind klassische Fliesen, die nach den individuellen Wünschen der Kunden mit den speziellen Fotomotiven bedruckt werden. Dabei kann es sich um eine einzelne Fliese oder um einen Verbund aus Mosaiken handeln, das ein Gesamtbildnis zeigt. Ähnlich den Wandbildern in Form von Fliesenaufklebern tragen die einzelnen Fliesen die Bildteile.
Die verwendete Technik ist einfach. Die Bilder werden digital erfasst und dem Fliesenhändler übergeben. Wie bei gewöhnlichen Fotos kann zwischen matt und glänzend gewählt werden. Ein scharfes Ergebnis erzielt man, wenn die digitalen Fotos eine Auflösung von mindestens 300dpi haben.
Keramikfliesen aber auch Glasfliesen können die Grundlage bilden. Die Fliese kann in jeder gewünschten Größe angefertigt werden. Große Bilder müssen nicht in Form eines Mosaiks verlegt werden, dessen Fugenlinien das Gesamtbild durchziehen und stören können. Der Preis einer Fotofliese hängt in der Regel von der Art der Grundfliese und deren Größe ab. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich.

Einsatzbereiche für Fotofliesen

In der Wohnung oder im Außenbereich – überall können Fotofliesen eingesetzt werden. Die Fotofliesen können Sie an Wänden und auch an Bodenflächen verlegen. Die Fliesen sind in der Regel wasserfest und abwaschbar. Deswegen werden sie gerne im Badezimmer und Küche verwendet. Bein Verlegen ist auf besondere Vorsicht zu achten. Wenn Sie unsicher sind, suchen Sie sich Hilfe vom Profi.

Räume verschönern mit Fliesen-Bordüren

Fliesenbordüren als Gestaltungsmittel erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Gerade Räume wie Küchen oder der Sanitärbereich, in denen typischerweise Fliesen verlegt werden, lassen sich mit diesen Bordüren sichtbar aufwerten.

Für welche Bereichen empfehlen sich Fliesenbordüren besonders?

Für Bordüren bieten sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Die Vielfalt de Varianten ist durch die unterschiedlichsten Kombinationsmöglichkeiten immens umfangreich. Als Rahmen für Spiegel oder Möbel lassen sich Fliesenbordüren ebenso einsetzen, wie für eine den gesamten Raum umlaufende Verzierung. Fliesenbordüren sind in jedem Fall eine Verschönerung für jeden Raum.
Bereits beim Kauf von Fliesen sollte darauf geachtet werden, ob sich diese für eine eventuelle Erweiterung durch Fliesenbordüren eignen. Für die meisten Fliesentypen besteht die Möglichkeit sofort beim Kauf oder aber zu einem späteren Zeitpunkt anhand von Prospekten den passenden Bordürentyp zu wählen. Allerdings steht die Verzierung durch eigene Gestaltung selbstverständlich jederzeit frei.
Durch die Verwendung von Mosaiksteinen oder anderen Fliesenarten entsteht die Möglichkeit das Raumbild optisch aufzuwerten. In Badezimmer oder Küche lassen sich einfarbige Fliesen durch Bordüren spürbar angenehmer gestalten.

Worauf sollte bei der Verlegung besonders Wert gelegt werden?

Eine Fliesenbordüre soll natürlich in erster Linie Blicke auf sich ziehen. Deshalb sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die Kacheln genau fluchtig verlegt werden. Durch ungerade angebrachte Fliesen wird das Gesamtbild schnell zerstört. Empfehlenswerterweise sollte mit dieser Arbeit am besten ein ausgebildeter Fliesenleger betraut werden. Da bei besonders strukturierten Mustern und Farben Flecken und Fingerabdrücke die Wirkung der Bordüren schnell verblassen lassen können, sollten diese mit einer Schutzbeschichtung und einem Fleckenschutz behandelt werden. Eine sorgsame Behandlung verspricht lange Freude und stets einen ungetrübten Blick auf die Bordüre.

Wo können Fliesenbordüren gekauft werden?

Ein guter Tipp für Informationen rund um Fliesenbordüren und deren Kauf ist die Suche im Internet. Gerade bei renommierten und bekannten Häusern wie Villeroy & Boch oder Jasba können neben Standardbordüren auch extravagante Typen gefunden werden.
Zwischen 7 und 20 Euro liegt in der Regel der Stückpreis für Fliesenbordüren. Eine genaue Abmessung der benötigten Menge sollte vor dem Kauf aber in jedem Fall vorgenommen werden.
Alternativ zu Fliesenbordüren sind auch Fliesenaufkleber erhältlich, die sich jederzeit rückstandsfrei entfernen lassen.

Fliesen in Glasmosaik Optik verschönern die Wohnung

Schon seit vielen Jahrhunderten gelten Mosaikfliesen in der Architektur als gelungenes Stilmittel zur Verschönerung von Wohnraum.
Neben dem asiatischen Steinmosaik, ist vor allen Dingen das Glasmosaik eine beliebte Fliesen Variante, um eine Wohnung optisch aufzuwerten. Mit Glasmosaik können tolle Lichteffekte und außergewöhnliche Farben und Bilder kreiert werden.
Zudem ist Glas ein leicht zu reinigendes Material, das hohen Hygienestandards genügt.
Bevor Glasmosaik Fliesen jedoch im Wohnbereich verlegt werden können, sollten Sie einige Punkte beachten.

Glasmosaik Folien
Um Ihnen das Anbringen der Glasmosaik Stücke zu erleichtern, werden die Glasmosaike nicht einzeln, sondern als Netze aus Papier oder Kunststofffolien geliefert. Die zwischen 1 x 1 und 3,5 x 3,5 Zentimeter großen Mosaike zu verlegen, würde andernfalls in Sisyphusarbeit ausarten.
Auf den Netzen sind durchschnittlich 200 bis 500 Glasmosaike aufgeklebt. Aus den weichen Netzen können Sie jede, gewünschte Form unkompliziert heraus schneiden und so Ihr Traummotiv gestalten.

So verlegen sie Glasmosaik Fliesen
Das Wichtigste ist, dass Sie beim Verlegen präzise und sorgsam vorgehen. Das ist deshalb von so großer Bedeutung, da ansonsten ein fehlerhaft, unebener Untergrund, durch die transparent funkelnden Glasmosaike sichtbar wäre.
Deshalb sollten Sie schon beim Grundieren und Aufbringen des Fliesenklebers präzise arbeiten, um später nicht störende Unebenheiten in der Farbgestaltung zu erhalten. Spezieller Glasmosaikkleber ist für diese Tätigkeiten dringend zu empfehlen.
Um unerwünschte Zwischenräume hinter dem Fliesenbett zu vermeiden, sollten Sie mit einer 4er Zahnung bei der Kratzspachtelung arbeiten.
Auch die Verwendung einer besonderen Mosaik-Schneidzange für das Zuschneiden der Folien kann hilfreich sein, um unsauberes Arbeiten zu verhindern.
Echte Verkaufsschlager sind die hochwertigen, farbintensiven Bisazza Mosaike. Kunden und Fliesenleger schwören gleichermaßen auf die italienische Edelmarke. Allerdings sind die begehrten Fliesen nicht unter einem Preis von 150 Euro pro Quadratmeter zu haben. Selbst in günstigen Online Shops, ist unter diesem Kurs nichts zu machen, denn Qualität hat ja bekanntlich ihren Preis.

So klappt es mit dem fachmännischen Versiegeln von Fliesen

Es ist besonders der Außenbereich, welcher den Fliesen sehr zusetzen kann. Damit dies nicht geschieht, sollte jede Außenfliese versiegelt werden. Es kann nämlich ziemlich teuer werden, wenn schon am Anfang teure Fliesen verwendet wurden und diese dann durch Umwelteinflüsse zunichte gemacht werden. Um Fliesen wirksam versiegeln zu können, bieten viele Baumärkte oder Fachmärkte das dazu passende Material, oder Versiegelungsmittel an, damit solche Schäden in Zukunft erst gar nicht entstehen können.

Spezielle Naturversiegelung bewirkt Wunder

Immer wieder wird von Bionik geredet, doch was ist das eigentlich? Es handelt sich hierbei um eine Versiegelungstechnik, welche aus der Natur stammt und daher auch umweltfreundliches Versiegeln ermöglicht. Diese Technik wird insbesondere bei Kacheln immer häufiger verwendet. Um sich dann selbst nach einer ausführlichen Beratung an die Arbeit machen zu können, muss eine Grundausstattung vorhanden sein, damit das mit dem Fliesen versiegeln auch funktionieren kann. Mit einer Sprühflasche, einem Poliertuch und einem Fliesenreiniger ist jeder gut ausgestattet.

Versiegelung einzeln oder im Set erwerben

Hierbei muss schon von Anfang an entschieden werden, was eigentlich gebraucht wird. So bekommt der Interessent eine reine Versiegelung für rund 25 Euro und kann ein komplettes Set für 70 Euro bekommen. Beim Set besteht allerdings der Vorteil, dass nicht nur alles aufeinander abgestimmt ist, sondern auch die passenden Reiniger gleich vorhanden sind. Es ist zudem immer wichtig, dass die Kacheln zuerst gut gereinigt werden, bevor es mit dem Versiegeln losgeht. Die Versiegelung muss nur gleichmäßig nach erfolgter Reinigung der Kacheln auf die Kacheln aufgetragen werden. Sollten nach dem Antrocknen noch Rückstände sichtbar werden, lassen diese sich mit einem Poliertuch abreiben. Diese oben genannten Nano-Versiegelungen haben es in sich. Sie machen es nämlich möglich, dass diese Versiegelung je nach Hersteller und Versiegelungsschutz von einem bis zu fünf Jahren halten können. Der Vorteil hierbei liegt klar auf der Hand. Die Fliesen können noch wie am ersten Tag funkeln, obwohl diese wohl möglich schon vor ein paar Jahren versiegelt wurden.

Fliesen als passende Ausstattung des Balkons

Neben dem Urlaub am Meer ist der Urlaub auf dem eigenen Balkon allgemein sehr beliebt. Damit man ein passendes Urlaubsfeeling erreicht, kann man den Balkon mit den passenden Fliesen oder Balkonplatten ausstatten.

Die Fliesen werden nicht nur für die sanitäre Einrichtung benutzt, sondern dank der Vielfalt auch im Außenbereich am Balkon oder der Terrasse eingesetzt. Sie werden in verschiedenen Formaten von groß bis klein, aber auch in rutschfesten Varianten und in vielfältigen Oberflächengestaltungen wie z.B. Steinoptik angeboten. Allerdings gibt es auch besondere Herausforderungen, die beim Verlegen zustande kommen. Bem Verlegen sollte man unter anderem auf Faktoren wie die Materialien, Wetter und Verlege-Techniken achten.

Welche Tipps man befolgen muss, damit die sie richtig und individuell am Balkon verlegt werden

Um Ihren Balkon wetterfest zu gestalten, brauchen Sie das richtige Material. Materialien wie Naturstein-Platten und Grobkeramit trotzen dem Regen, aber auch Frost und Temperaturschwankungen. Allerdings  kann des zu Schäden kommen, die durch das Eindringen von Wasser hervorgerufen werden, wenn diese Materialien nicht fachgerecht verlegt sind. Gerade deswegen muss jede Fliese entsprechend abgedichtet werden. Damit der Wasserablauf zustande kommt muss ein Drainagesystem installiert werden. Dabei muss der Estrich fachmännisch verlegt werden.

HIER EIN TIPP: Damit Sie lange von einem gefliesten Balkon profitieren, muss diese Arbeit von einem Fachmann erledigt werden. Gerade eine nachträgliche Entfernung des Schimmels oder das Einbringen eines Ablaufsystems kann zu wesentlich höheren Kosten führen. Die Balkonfliesen sind in den verschiedensten Formen und Farben erhältlich. Auf diese Weise können Sie die gewünschte Atmosphäre auf dem Balkon erreichen. Die Balkonfliesen sollten mit durchlaufenden Fugen horizontal und vertikal verlegt werden. Auf diese Weise wird auch die Reinigung erleichtert.

Die flexiblen Platten und Fliesen für den Balkon

Die flexiblen Platten und Balkonfliesen sind weit verbreitet, witterungsbeständig und leicht zu pflegen. Sie sind eine perfekte Alternative zu bruchgefährdeten Platten, einem Balkon mit witterungsanfälligen Boden und Terrakottafliesen. Solche Balkonfliesen bieten auf elastischem Untergrund eine isolierende Wirkung, so dass man darauf auch barfuß gehen kann. Der Grund dafür ist eine nicht rutschende Wirkung, die kinderfreundlich ist und eine perfekte Dämmwirkung hat. Die flexiblen Platten und Balkonfliesen können in Form einer Kreuzfuge verlegt werden. Die Versiegelung ist nicht nötig, wenn das Wasser ungehindert abläuft. Solche Fliesen kann man auf Estrich, Beton und Holz verlegen.

Fazit

Die Fliesen sollten immer fachmännisch verlegt werden, weil so Nässe und Beschädigungen keine Chance haben. Damit Schäden am Balkon und den Wänden verhindert werden, sollte man eine Drainage integrieren. Als Alternative zu Steinplatten und Keramikfliesen dienen flexible Fliesen und Platten.

So wird das Bad behindertengerecht

Wenn ein Bad für behinderte Menschen ausgebaut werden soll, so muss hierbei besonders auf Sicherheitsstandards wert gelegt werden, welche über das Normalmaß hinausgehen. Insbesondere können hierbei schon rutschfeste Fliesen einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass es den behinderten Menschen an Komfort und Sicherheit nicht mangelt. Wenn es um die Verlegung der Fliesen geht, müssen diese am Besten gleich von Anfang an barrierefrei geplant werden. Damit haben auch Rollstuhlfahrer die Chance, das Bad ohne Hilfe aufsuchen zu können.

Das Bad sollte barrierefrei sein

Dabei muss es noch nicht mal den Grund geben, ein Bad umbauen zu wollen, weil es Menschen mit Handicap gibt, welche das Bad benutzen möchten. Auch für ältere Menschen kann über einen sinnvollen Umbau nachgedacht werden. Der erste Schritt geht daher zu einer behindertengerechten Toilette. Bei diesem Klosett besteht die Möglichkeit, die Höhe individuell auf die Bedürfnisse der behinderten Person einzustellen, sie ist also höhenverstellbar. Damit wird das umsetzen von einem Rollstuhl auf die Toilettenbrille unkompliziert und solch ein Umbau kann zwischen 150 und 300 Euro je nach Set kosten.

Am Besten auf Bodenschwellen verzichten

Auch beim barrierefreie Duschen sollten eingeplant werden. Wenn nämlich die Dusche keine Bodenschwelle aufweist, haben es Rollstuhlfahrer leichter, in die Dusche zu kommen. Besonders wenn chronische Erkrankungen vorliegen, ist solch eine Dusche das A und O, welches in einem behindertengerechten Bad vorhanden sein sollte. Ein solche Duschwanne ist demnach ebenerdig und liegt bei einem Anschaffungspreis von rund 300 Euro. Wenn noch Armaturen und Trennwände hinzukommen, muss mit einem Gesamtpreis von 800 – 1.200 Euro pro Bad gerechnet werden.

Klappspiegel können für mehr Komfort sorgen

Auch können verstellbare Klappspiegel bei der Benutzung helfen. Rollstuhlfahrer haben damit die Chance, den Spiegel so auszurichten, wie es ihnen am angenehmsten erscheint. Darüber hinaus darf in diesem Bad auch nicht die schon oben erwähnte rutschfeste Fliese fehlen. Gerade bei diesen Fliesen gibt es unterschiedliche Rutschfestigkeitsklassen, welche in gering (R08) bis sehr stark (R13) unterteilt sind. Da solche Fliesen sehr teuer sind und rund 30 Euro pro Quadratmeter ausmachen, ist es sinnvoll, diese Arbeiten von einem Profi durchführen zu lassen.

Antike Fliesen sind ein Hingucker

Antike Fliesen werden immer beliebter. Längst hat es dieser Klassiker in die heimischen Wohnungen geschafft. Zudem sind diese Fliesen auch noch als individueller Baustoff verwendbar. Eins ist sicher, die Blicke werden auf den neuen Boden fallen, sobald dieser gewählt wurde. Was ursprünglich Kirchen, Klostern oder Vergleichbarem vorbehalten war, wird jetzt auch im heimischen Raum Realität. Freunde und Bekannte mit einer Exklusivität überraschen, welche ihresgleichen sucht, wird jetzt endlich möglich.

Deutlich teurer in der Anschaffung

Logisch, dass diese Kacheln zu anderen Fliesenarten ein wenig teurer in der Anschaffung sind, doch der Aufpreis zahlt sich spätestens dann aus, wenn die Fliesen endlich ihre vollste Entfaltung zeigen können. Nicht selten werden auch Kacheln verwendet, welche eben in den oben genannten Gebäuden schon ausgelegt waren. Hierbei wird besonders viel Wert darauf gelegt, dass nichts kaputt geht und alles absolut sauber wird. Eigentlich müssen es keine antiken Kacheln sein, da der gleiche Look auch neu angefertigt werden kann, falls das gewünscht wird oder nicht so viel Geld dafür ausgegeben werden soll.

Damit wird jeder Boden zum Unikat

Fakt ist, eine echte antike Fliese hat gegenüber einer neu hergestellten immer noch entscheidende Vorteile. Mit ihnen kann nämlich ein Flair erzeugt werden, das mit einer neuen Fliese so niemals erreicht werden könnte. Kacheln, welche ohnehin schon mehrere Jahrhunderte auf dem Buckel haben, können durch ihre einzigartigen Farben und Formen jeden Betrachter in ihren Bann ziehen, darüber hinaus handelt es sich nicht selten auch noch um Unikate.

Zwei verschiedene antike Fliesen stehen im Angebot

Zwei verschiedene Arten gibt es auf dem Markt. Zum einen wären da die antiken Terrakottafliesen zu benennen sowie jene aus Zement. Nicht selten entscheidet auch das historische Gebäude, in welcher Form diese Kacheln ausgelegt wurden und dementsprechend gepflegt werden müssen. Wenn bei Renovierungsarbeiten mal etwas zu Bruch oder kaputt gehen sollte, sollte ein Fachmann sich an das Austauschen der kaputten Kacheln machen, da ein Laie die oftmals sehr empfindlichen Kacheln sonst nur noch mehr beschädigen könnte. Fakt ist, antike Fliesen sind schön anzusehen, allerdings, egal ob antik oder schlichtweg nachgefertigt, solche Fliesen kosten pro Quadratmeter schon mal bis zu 180 Euro.