Das Reinigen von Sandstein erfordert einige Kenntnisse

Fliesen aus Sandstein im Außenbereich sehen attraktiv aus und sind praktisch. Allerdings kann es leicht zu dunklen Flecken, Verlosung und Rückständen von Feuchtigkeit kommen. Diese können durchaus entfernt werden, ohne das Material zu beschädigen, allerdings sollte man sich zu diesem Zweck ein wenig mit dem Material auskennen, um die Reinigung fachgerecht vorzunehmen.

Die Sandsteinart erkennen

Da unterschiedliche Sandsteinarten auch unterschiedliche Eigenschaften aufweisen, ist es wichtig zu wissen, welche Art man reinigen möchte. Sandstein besteht überwiegend aus Sandpartikeln, die durch diverse andere Stoffe gebunden sind. Dies können Ton, Quarz oder Karbonat sein. Durch Quarz gebundener Sandstein zeichnet sich beispielsweise durch seine Säureunempfindlichkeit aus, während die anderen beiden Säure nicht gut vertragen. Dies hat entscheidende Konsequenzen für die Wahl des passenden Reinigungsmittels. Die Herkunft des Sandsteins gibt oft Auskunft darüber, um welche Art es sich handelt. Ruhrsandstein z.B. ist durch Karbonat gebunden.
Sandstein unterscheidet sich von anderen Natursteinen dadurch, dass er sehr weich und offenporig ist. Dadurch hat er eine raue Oberfläche, in die Schmutz und Feuchtigkeit leicht eindringen können. Trotzdem werden Fliesen aus Sandstein gern für den Außenbereich und die Terrasse genutzt, weil sie sehr frostresistent sind. Doch auch hier unterscheiden sich die verschiedenen Materialien auffällig. Sandstein mit Quarz ist sehr fest, da er nur kleine Poren hat, während solcher mit Ton ausgesprochen porös und nur wenig abriebfest ist. Sandstein mit Karbonanteil mag keine chemischen Mittel, weshalb man ihn nicht mit säurehaltigen Reinigern behandeln sollte.

Welche Reinigungsmethode ist geeignet?

Hat man herausgefunden, mit welcher Sandsteinart man es zu tun hat, ist es wichtig, die Art der Verschmutzung zu untersuchen, um die passende Reinigungsart zu bestimmen. Von Hochdruckreinigern ist insgesamt abzuraten, da das poröse Material durch diese stark beschädigt werden kann. Besser ist die Verwendung einer Bürste in Kombination mit warmem Wasser und einem speziellen Reiniger für Sandsteinplatten. Für Rostflecken kann man einen sogenannten Rostumwandler verwenden.
Um Verschmutzungen vorzubeugen, ist es ratsam, die Fliesen aus Sandstein zu imprägnieren. Dies vereinfacht auch die Reinigung enorm.