Feinsteinzeug in edler Holzoptik

Holz wird häufig für Fußbodenbeläge verwendet, da es edel wirkt und die Natürlichkeit und Wärme zum angenehmen Wohngefühl beitragen. In Nassbereichen kann ein Holzfußboden jedoch aufgrund der Beschaffenheit durch den erhöhten Feuchtigkeitsgehalt modrig werden. Daher wählen viele Bauherren gern Fliesen in Holzoptik, denn diese überzeugen mit ihrer Unempfindlichkeit. Eine weitere geeignete Alternative ist mittlerweile Feinsteinzeug in Holzoptik, eine spezielle Fliesenart, die insbesondere im Bereich des Feuchtraumes viele Vorteile mit sich bringt.

Vorteile des Feinsteinzeug in Holzoptik

Zu den Vorteilen dieser keramischen Fliesen zählen die sehr geringe Wasseraufnahme, die warme Optik des Holzes sowie die positiven Eigenschaften des Feinsteinzeugs, beispielsweise die Robustheit, Unempfindlichkeit und Frostbeständigkeit. Feinsteinzeug ist gut für Küche und Bad geeignet, denn dieses Material zeigt im Gegensatz zu Holz kaum Abnutzungserscheinungen. Doch auch im Außenbereich ist Feinsteinzeug in Holzdekor dank der geringen Wasseraufnahme und Frostbeständigkeit sehr beliebt. Die Oberfläche des Feinsteinzeugs kann Reliefformen haben. Dies dient entweder Dekorationszwecken oder der Verringerung des Rutschrisikos. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, Feinsteinzeug in Holzoptik vom Fachmann verlegen zu lassen, da dieser Erfahrung mit den Besonderheiten des Materials hat und zudem beraten kann.

Pflege von Feinsteinzeug in Holzoptik

Die Oberflächenstruktur des Holzes sowie das Format des Feinsteinzeugs werden aus verschiedenen Holzarten wie Birke, Buche, Schiefer oder Haselnuss nachgeahmt. Das Feinsteinzeug muss jedoch professionell geschnitten werden, damit das gewünschte Ergebnis erlangt wird. Das Material erfordert zudem eine optimale Pflege, auch wenn es im Gegensatz zu Holz viele Vorteile aufweist. Bei einer richtigen Behandlung bewähren sich die positiven Eigenschaften des Feinsteinzeugs langfristig. Die individuelle Pflege hängt in erster Linie von der Oberfläche des Materials ab. Poliertes Feinsteinzeug beispielsweise ist aufgrund der geöffneten Poren anfälliger für Schmutz und muss imprägniert werden. Daher dürfen nur bestimmte Reinigungsmittel verwendet werden, damit die Schutzschicht nicht angegriffen wird. Es ist empfehlenswert, sich im Vorfeld gründlich über die Oberflächenbeschaffenheit zu informieren, damit die optimale Pflege ausgewählt wird, um lange an den Fliesen mit Feinsteinzeug Freude zu haben.