Fliesen in Holzoptik im Wandel der Zeit

Die keramische Industrie hatte das Thema Holzoptik vor vielen Jahren schon einmal aufgegriffen. Den damaligen technischen Möglichkeiten für die Herstellung der keramischen Platten geschuldet, hatte der Kunde nun auch die Möglichkeit, eine Holzoptik allerdings im klassischen quadratischen Fliesenformat zu erwerben.
Der Erfolg dieser Platten war überschaubar. Die Kunden nahmen diese Variante
des Bodenbelages nur schlecht an und das Thema Holzoptik war zunächst zu den
Akten gelegt. Vor etwa 15 Jahren hatten sich die Designer neu mit der Holzthematik beschäftigt. Heute sind die Feinsteinzeugbeläge in Holzoptik auf dem Vormarsch und aus den Fachgeschäften und Baumärkten nicht mehr wegzudenken. Woran lag das ?
Die Hersteller haben zum einen heute andere technische Möglichkeiten und zum anderen wurde die Holzoptik konsequent umgesetzt. Holz wächst in Stämmen. Holzbretter sind lang und schmal, niemals quadratisch. Ihre Kanten sind auch nicht gerundet, sondern kantig und gerade. Oftmals finden wir Astausbildungen im Holz.
DAS ist Natur. Das sind die Eigenschaften, die wir so am Holz lieben, die es einzigartig macht. Wollen wir die Parkett- und Dielenböden durch keramische Materialien ersetzen, muss die Optik passen und die Vorzüge der Keramik das Produkt vervollkommnen. Die neuen Modelle dieser Platten verfügen also auch über die passenden Formate. Es gibt Serien mit verschiedenen Breiten. Rustikalere Oberflächen werden ebenso angeboten wie glatte. Sie können sich für Platten mit Astaugen und Hobelstrukturen entscheiden. Die Farben werden den Originalen ebenfalls immer ähnlicher. Ahorn, Buche, Eiche oder Wenge ? Von fast weiß bis fast schwarz reicht die Palette und Sie finden ganz bestimmt auch die Farbe, die in Ihre eigenen vier Wände passt. Besonders interessant ist dieser Belag in Verbindung mit einer Fußbodenheizung. Keramik nimmt Wärme gut auf und speichert sie. Mit schmaler Fuge im Schiffsbodenverband verlegt, minimieren Sie den Verschnitt des Materials und der fertige Belag ist vom Dielenboden kaum zu unterscheiden.