Fliesen zuschneiden – aber wie?

Wer seine Fliesen selbst verlegen möchte, kommt um das Zuschneiden derselben nicht herum, denn in der Regel gibt es keine Fläche, bei der nicht Aussparungen oder Ränder berücksichtigt werden können. Viele Menschen fürchten sich davor, das selbst zu machen, doch mit etwas Übung und den richtigen Werkzeugen ist das Zuschneiden eigentlich kein Problem. Als Werkzeuge stehen Fliesenschneidegeräte, Papageienzange, Steinbohrer oder Fliesenlochfräser zur Verfügung, die jeweils einem unterschiedlichen Zweck dienen und über die man sich vorher gut informieren sollte. Im Folgenden geben wir einen Überblick.

Das passende Werkzeug macht den Unterschied

Für das Zuschneiden von Fliesen kommen, wie gesagt, verschiedene Werkzeuge infrage, abhängig von der Form, die die Fliese letztendlich erhalten soll. Häufig verwendet wird zum Beispiel ein Fliesenschneidegerät, dessen Anwendung nicht besonders schwer und leicht zu erklären ist. Die zu schneidende Fliese legt man an den Anschlag des Gerätes. Dann markiert man durch Einritzen eine Sollbruchstelle. Das Gerät selbst verfügt über eine besondere Brechvorrichtung. Diese garantiert, dass die Fliese immer genau und sauber an der Markierung bricht. Das Fliesenschneidegerät ist vor allem für gerade Kanten geeignet, also für Fliesen, die beispielsweise für die Ränder von Wänden zugeschnitten werden sollen. Möchte man dagegen ungerade Linien, wie man sie beispielsweise benötigt, um Wasseranschlüsse und Armaturen zu umkleiden, greift man eher zu einer Papageienzange. Um die Fliese zuzuschneiden, markiert man die gewünschte Linie und beginnt dann, sorgfältig und vorsichtig mit der Papageienzange an dieser Linie entlang zu brechen. Profis sprechen hier auch vom „Abknabbern“.

Weitere Verfahren

Es kommt auch vor, dass man einen Kreis in einer Fliese benötigt. Dann gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man mithilfe eines Steinbohrers am Rand des Kreises, den man zuvor auf die Fliese aufgezeichnet hat, viele kleine Löcher bohren und anschließend den Kreis mit der Papageienzange herausbrechen. Zum anderen kann man einen Lochfräser verwenden, mit dessen Hilfe sich perfekt saubere Kreise aus den Fliesen herausschneiden lassen. Für Anfänger ist es empfehlenswert, beim Kauf der Fliesen ein paar mehr Exemplare zum Üben mitzunehmen, denn erst die Übung macht den Meister!