Fliesen zuschneiden – aber womit?

Beim Verlegen von Fliesen auf Boden und Wänden darf eines nicht fehlen: Die Fliesensäge. Wenn Räume bestimmte Baumuster wie zum Beispiel abgerundete Wände oder Säulen aufweisen, ist es umso wichtiger, zu diesem wertvollen Werkzeug zu greifen.
Hierbei können entweder elektrische Fliesenschneider verwendet werden oder die günstigere manuelle Fliesensäge.

Merkmale einer Fliesensäge

Auf den ersten Blick gleicht sie einer üblichen Laubsäge. Betrachtet man die Fliesensäge jedoch näher, wird man schnell erkennen, dass der Haltebügel für das Sägeblatt höher angesetzt ist. Warum aber?
Ganz einfach – der hohe Haltebügel ermöglicht eine ausgeprägtere Schnitttiefe, sodass der Handwerker sich bei Bedarf auch großflächigeren Fliesen widmen kann.
Außerdem weist das Fliesensägeblatt eine weitere Besonderheit auf. Es ist drahtähnlich, da Fliesen aus Keramik, Glas oder Ton zum Splittern neigen. Durch diese spezielle Beschaffenheit ist es sogar möglich, enge Kurven zu schneiden.
Ein scharf gezacktes Sägeblatt könnte demgegenüber Risse im Material und, wie bereits erwähnt, Absplitterungen entlang der Schnittstelle verursachen.
Jedoch ist zu beachten, dass sich die Fliesensäge nur für das Zuschneiden von Fliesen aus Keramik, Ton oder Glas eignet. Was harte Marmor-oder Quarzitplatten, Natursteine und sehr dicke Fliesen und Bodenplatten anbelangt, sollte man ihr den elektrischen Fliesenschneider auf jeden Fall vorziehen. Eine saubere Bearbeitung kann hierbei durch eine manuelle Fliesensäge keineswegs garantiert werden.

Wieviel kostet eine Fliesensäge?

Im Handel und im Internet wird eine breite Auswahl an Fliesensägen angeboten, die von der simplen Handfliesensäge bis hin zu den bereits genannten elektrischen Fliesenschneidern reicht. Die Sägen können auch mit speziellen Diamantscheiben ausgerüstet werden.
Verschiedene Schnittlängen (in Zentimeter gemessen) sind ebenfalls möglich.
Wer nach den günstigsten Varianten sucht, sei natürlich auf die schlichte, manuelle Fliesensäge hingewiesen. Diese sind mitunter bereits ab drei Euro erhältlich, doch sollte man bei diesem Preis keine Qualitätswunder erwarten. Hochwertigere Produkte bewegen sich hingegen im Bereich zwischen 15 und 30 Euro.
Bevorzugt man den elektrischen Fliesenschneider, muss man mit Preisen ab ca. 130 Euro rechnen.
Wofür man sich letzten Endes auch entscheidet – Es ist natürlich ebenso wichtig, sich zuerst mit dem Werkzeug auseinanderzusetzen (gegebenenfalls die Gebrauchsanweisung durchzulesen), bevor man „munter drauf losschneidet“. In dem Sinne: Viel Spaß und Erfolg!