Keramikfliesen – Geschichte und Herstellung

Keramikfliesen haben eine Jahrhunderte alte Tradition als Wand- und Bodenverkleidung, sei es im Innen- oder im Außenbereich. Bereits im alten Rom wurden sie auf diese Art genutzt. Dort gab es Häuser, in denen Ziegel aus gebrannten Ton auf dem Fussboden ausgelegt waren, die die Temperatur im Raum regulierten. Dabei handelt es sich um Vorläufer unserer heutigen Keramikfliesen, welche die Römer auch industriell anfertigen konnten. Die Verbreitung der Fliesen in Deutschland fand über Spanien, Italien und auch die Niederlande vor etwa tausend Jahren statt. Allerdings war nicht mehr bekannt, wie man die Fliesen seriell anfertigen konnte, wie es die Römer getan hatten. Erst mit dem Aufkommen der industriellen Revolution wurden neue Verfahren entwickelt, die es erlaubten, dass die Fertigung der Fliesen aus Keramik zu einem eigenen Industriezweig wurde.

Keramikfliesen heute

Damals wie heute ist Italien berühmt für seine qualitativ hochwertigen und stilvollen Keramikfliesen. Dabei handelt es sich fast um Designerstücke mit aufwendigen Dekoren, die allerdings auch ihren Preis haben. Preise ab 50 Euro aufwärts pro Quadratmeter sind da keine Seltenheit. Doch Liebhabern ästhetisch ansprechender Bodengestaltungen sind sie diesen Preis allemal wert. Man findet sie sowohl in Holzoptik als auch mit floralen und ornamentalen Designs und in vielen anderen Varianten beim Fliesenhändler oder im Internet.

Herstellung und Eigenschaften von Keramikfliesen

Der Rohstoffe zur Herstellung der Keramikfliesen haben sich von ihren Anfängen bis zum heutigen Tag kaum verändert. Der Hauptinhaltsstoff ist Ton, der durch andere Materialien wie Quarz, Feldspat und Kaolin ergänzt wird. Die Formgebung erfolgt durch das sogenannte Strangpressverfahren, bei dem aus der keramischen Masse ein langer Strang gepresst wird, von dem dann die einzelnen Fliesen abgeschnitten werden. Dieses Verfahren kommt auch bei der Herstellung von Dachziegeln zur Anwendung. Die Fliesen werden dann gebrannt und anschließend glasiert. Dekore werden durch Drucke oder durch Bemalen aufgebracht.
An Keramikfliesen für den Innen- und den Außenbereich werden unterschiedliche Ansprüche gestellt. Für den Außenbereich sollten sie unbedingt frostbeständig sein und daher nur eine geringe Wasseraufnahmekapazität haben. Für den Innenbereich sollte man vor allem auf Rutschfestigkeit achten. Von einem Fliesenleger Ihres Vertrauens fachgerecht beraten, finden Sie bestimmt die passenden Keramikfliesen für Ihr Zuhause.