Mit Balkonplatten eine heimische Wohlfühloase schaffen

Der Sommer steht in den Startlöchern und die Balkonsaison wird eingeleitet. Was aber, wenn der Bodenbelag alt und kaputt ist und man ständig einen Schandfleck vor Augen hat. Da hilft nur, einen neuen Fussboden zu verlegen. Dieser muss allerdings auf dem Balkon jedem Wetter, sei es starke Sonneneinstrahlung oder Regen, standhalten und daher bestimmte Kriterien erfüllen. Im Folgenden soll der Frage nachgegangen werden, welche Beläge zu diesem Zweck geeignet sind.

Welche Materialien kommen in Frage?

Beim Material für die passenden Balkonplatten oder -fliesen haben Sie die Qual der Wahl. Sowohl Naturstein und Beton als auch Holz oder Kunststoff sind geeignet. Man muss sich also fragen, welches Material optisch am besten zum eigenen Balkon passt und ob es wetterfest ist. Dabei kommt es auch darauf an, wie stark der Bodenbelag den Witterungsbedingungen ausgesetzt ist.
Fliesen oder Platten aus Naturstein und Beton sind sehr gut geeignet, denn sie sind pflegeleicht und trocknen schnell. Allerdings haben sie den Nachteil, dass sie sich bei starkem Sonneneinfall extrem aufheizen. Naturstein ist, im Gegensatz zu Betonplatten, nicht ganz billig, besticht aber durch seine Optik. Kostengünstig sind dagegen Kunststoffplatten, die auch sehr wetterbeständig sind, aber optisch nicht immer überzeugen. Eine schöne Alternative sind Platten aus Holz, die durch ihren natürlichen Look und ihr Robustheit überzeugen. Hier fällt allerdings ein größerer Pflegeaufwand an, da das Holz regelmäßig nachbearbeitet werden muss. Zudem ist es bei Feuchtigkeit oder Schnee rutschiger als andere Materialien.

Verlegen der Balkonplatten

Unterschiedliche Materialien verlangen nach unterschiedlichen Methoden der Verlegung von Balkonplatten. Sie können verschraubt, aber auch lose verlegt werden. Letzteres hat den Vorteil, dass man die Fliesen ganz leicht entfernen kann, wenn man auszieht. In jedem Fall muss man aber einen Abfluss und ein Gefälle mit einplanen, damit sich kein Wasser staut und die Fliesen oder Platten beschädigt. Auch die Abdichtung muss fachgerecht ausgeführt werden, damit keine Schäden am Mauerwerk entstehen und sich kein Schimmel bildet.
Zudem sollte man den Bodenbelag regelmäßig reinigen, da verschmutzte Fliesen nicht nur ein optisches, sondern auch ein Sicherheitsproblem durch erhöhte Rutschgefahr darstellen. Die richtige Reinigungsmethode ist ebenfalls vom jeweiligen Material abhängig.