Mit Einlegern aus Glasmosaik Akzente setzen

Auch bei einem robusten Bodenbelag wie Fliesen kann es manchmal durch äußere Einwirkungen oder eine falsche Verlegungsweise zu Sprüngen, Kratzern oder anderen Schäden kommen. Dann kann es notwendig werden, einzelne Fliesen zu ersetzen. Man kann dabei natürlich einfach eine Fliese derselben Reihe verwenden oder aber durch Glasmosaikeinleger gleich noch für neue Akzente bei der Bodengestaltung sorgen. Manchmal möchte man auch nur das Erscheinungsbild eines Raumes verändern. Auch hierfür bietet sich das Glasmosaik an. Und das ist leichter als man zunächst denken mag, denn die Glasmosaike sind sehr einfach an die Größe der zu ersetzenden Fliese anpassbar und da sie auf einer zuschneidbaren Trägerschicht fixiert geliefert werden, muss auch nicht jedes Sternchen mühsam einzeln verlegt werden. Außerdem gibt es sie in verschiedensten Farb- und Mustervarianten, sodass sich für jeden Geschmack das Richtige finden lässt.

Die Vorarbeiten

Bevor man allerdings mit dem Verlegen der Glasmosaike beginnen kann, muss man zunächst die alte oder kaputte Fliese entfernen. Dabei muss man unbedingt auf die eigene Sicherheit sorgen und eine Schutzbrille tragen, da es durch absplitternde Kleinteile schnell zu Unfällen kommen kann. Mit einem Fugenkratzer oder einer kleinen Bohrmaschine mit Diamatfräskopf wird zunächst die Fuge um die kaputte Fliese herum entfernt. Dabei muss man sehr genau arbeiten, um die angrenzenden Fliesen nicht zu beschädigen. Anschließend wird in die zu entfernende Fliese ein Loch als Ansatzpunkt, um sie dann mit Hammer und Meißel herauszuschlagen. Dabei sollte man sich von der Fuge zur Mitte der Fliese vorarbeiten. Ist die Fliese vollständig entfernt, muss auch der alte Fliesenkleber weichen, da er sonst durch das Glasmosaik durchscheinen würde.

Das Verlegen des Glasmosaiks

Sind diese Arbeitsschritte erledigt, kann mit dem Verlegen der neuen Fliesen begonnen werden. Dazu wird zunächst der Fliesenkleber auf den Untergrund aufgetragen. Dabei muss man darauf achten, einen passenden Kleber für Glasmosaik zu verwenden, damit er nicht sichtbar wird. Dieser wird dann auch auf die Rückseite des Glasmosaiks aufgetragen, welches dann im Anschluss aufgeklebt wird. Nachdem der Fliesenkleber getrocknet ist, muss nur noch verfugt werden und die Fläche ist fertig.