Moderne Bäder schick und barrierefrei geplant

Heute bietet ein barrierefreies Bad für alle Personen des Haushaltes ein bequemeres Nutzen. Alle Funktionsbereiche des Bades sind dadurch besser zugänglich. Früher war dies oft nur eine Art der Gestaltung für Behinderte und Pflegebedürftige.
Jetzt setzen bereits viele junge Familien und die Bauherren aus der Generation 50+ die Vorhaben mit den Standarts der Barrierefreiheit bereits beim Bau oder Sanieren von Haus und Wohnung um. Damit profitieren diese gleich von den Vorteilen der bequemeren Nutzung.

Wie wird das Bad barrierefrei?

Zunächst entscheidet der Bauherr welches Bad er gerne haben möchte. Es wird in diesem Zusammenhang auf das Design der Fliesen , die Sicherheit und letztendlich auch auf den Komfort eingegangen. Als Orientierung dienen dabei die DIN-Vorschriften für die Gestaltung, insbesondere wenn es um das Erlangen von Fördermitteln geht. Für die notwendige Funktionalität sorgen die richtige Platzierung von Sanitärobjekten wie Toilette und Waschtisch. Dabei ist insbesondere auf die möglicherweise zu verstärkende Wand zu achten. Für ein barrierefreies Bad ist die großzügig einzurichtende Bewegungsfläche immens wichtig. Dies ist gerade bei kleineren Bädern eine Herausforderung.

Bei den beliebten unterfahrbaren Waschtischen ist bei der vorausschauenden Planung die Möglichkeit da, diesen erst einmal mit einem Schrank zu unterbauen. So lange der Waschtisch also nicht für einen Rollstuhl benötigt wird sorgt dieser Schrank für mehr Stauraum im neuen Bad. Dies ist besonders schön wenn die Kinder klein sind, hier kann man jede kleinste Ecke gut nutzen.
Neben rutschhemmenden Fliesen, die in jedem Alter ein wahrer Segen sind, ist eine tolle Idee, die Bodenfläche der Dusche als weiter Standfläche zu nutzen. Hierbei hilft eine faltbare Duschtrennwand. Diese wird bequem zur Seite genommen, wenn der Duschvorgang beendet ist.

Auch fest verbaute Sitzbänke. Meist gefliest oder in einem edlen Design aus warmen Materialien ersetzen die herkömmlichen Sitze aus Kunststoff. Dies trägt zum einen dem Sitzkomfort bei, zum anderen erhalten Sie mit dieser Maßnahme auch ein schickes Dekorationselement.