Sichere und schöne Wandverkleidung im Bad

Feuchträume wie Bad und auch Küche stellen die größten Anforderungen was die Wandverkleidung angeht, denn hier besteht die größte Gefahr, dass Feuchtigkeit in die Wände eindringt, insbesondere im Spritzwasserbereich um Badewanne, Waschbecken und Dusche. Deshalb sollte hier sehr viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Verkleidung der Wände gelegt werden, da eindringende Feuchtigkeit große Schäden im Gemäuer anrichten kann. Im schlimmsten Fall kann es sogar notwendig werden, dass die feuchte Wand komplett aufgerissen und das Wasser abgeführt werden muss. Hinterher muss die Wand neu verkleidet werden. Das kann schon mal mehrere tausend Euro kosten. Um das zu vermeiden, muss man auf Qualität setzen.

Alles dicht mit Fliesen

Nach wie vor stehen Fliesen als Wandverkleidung im Bad an erster Stelle und das mit Recht, schützt es doch die Wände am nachhaltigsten vor eindringender Feuchtigkeit und ist damit um einiges effektiver als Holz, Ton oder andere Materialien. Fliesen sind aber nicht nur praktisch, sondern sehen dazu auch noch gut aus. Es muss heutzutage nicht mehr alles langweilig weiß sein, denn den beliebten Baustoff gibt es in einer fast unüberschaubaren Vielfalt, so dass die Gestaltungsmöglichkeiten nahezu unbegrenzt sind. Farben und Formen lassen sich nach Belieben kombinieren und variieren, ob bunt oder mit Bordüre, hier sollte für jeden Geschmack etwas zu finden sein. Wer es individuell mag, kann auch zu Mosaikfliesen greifen und mit Naturstein ist man ganz nah an der Natur.

Steinoptik als Alternative zu Naturstein

Wem echter Naturstein für die Wandverkleidung im Bad zu teuer ist, der kann Fliesen in Steinoptik als Alternative einsetzen, die optisch und auch haptisch kaum vom Original zu unterscheiden sind. Daneben bieten sie den Vorteil, dass sie pflegeleichter und in der Verarbeitung weniger aufwendig sind, denn die Paneelen sind leicht an die Wand anzuschrauben und bei Bedarf auch wieder abzuschrauben. Das Anbringen der Fliesen, egal aus welchen Material, sollte aber immer gestandenen Fachleuten überlassene werden, die mit den jeweiligen Materialien vertraut sind und sich mit den Verlegungsvorgängen auskennen.