Silikonfugen von Schimmel befreien

Schimmel in der Wohnung mag niemand. Er sieht unappetitlich aus und ist vor allem äußerst gesundheitsschädlich. Doch gerade in solchen Räumen, in denen eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht wie z.B. im Badezimmer, fühlt er sich besonders wohl. Und auch wenn die Wände hier mit Fliesen versehen sind, die an und für sich eine besonders hygienische Wand- und Bodenverkleidung sind, ist man doch nicht ganz sicher vor Schimmelpilzen, denn sie siedeln sich gern in Silikonfugen an. Dabei kann man sie nicht sofort sehen, denn beim Wachsen bilden sie zunächst farblose Zellfäden und erst wenn sich der Schimmel vermehrt, werden gelbliche oder schwarze Sporen gebildet, die dann als die wohlgekannten Schimmelflecken sichtbar werden. Es dauert also eine Weile, bis man den Schimmel bemerkt. Um Schimmelbefall an Silikonfugen vorzubeugen, kann man schon beim Verlegen der Fliesen ein Material wählen, das pilzhemmend wirkt. So bekommt man das Problem erst gar nicht.

Schimmelpilze in Silikonfugen bekämpfen

Gibt es aber doch einen Befall, weil z.B. ein herkömmliches Dichtungssilikon verwendet wurde, sollte man den Schimmel möglichst schnell entfernen, um sich vor gesundheitlichen Schäden wie Allergien und Atemwegserkrankungen zu schützen. Besonders wichtig ist eine ausreichende Belüftung des betroffenen Raumes, denn durch die zirkulierende Luft trocknet er schneller und die Schimmelpilze werden ihres Nährbodens beraubt. Die Fenster sollten dabei nicht nur abgekippt, sondern möglichst vollständig geöffnet werden.
Wenn der Befall noch nicht zu weit fortgeschritten ist, kann man versuchen, die Fliesen und Fugen zu reinigen. Feuchtes Abwischen allein wird jedoch nicht ausreichen, denn die Schimmelfäden sitzen meist in oder unter dem Dichtungsmaterial. Man kann aber auf alte Hausmittel zurückgreifen. So sind z.B. der Einsatz einer Lösung aus Essigessenz und Wasser (1:4) oder auch einer Sodalösung (5%), die man in der Apotheke erhalten kann, probate Mittel bei der Schimmelbekämpfung. Oder man greift auf einen speziellen Anti-Schimmel-Reiniger zurück.

Hartnäckiger Schimmel bedarf drastischer Maßnahmen

Hat sich der Schimmel aber bereits unter den Fugen ausgebreitet, helfen diese Maßnahmen nicht mehr. Hier muss man die Silikonfugen erneuern. Man sollte bei der Neuverfugung darauf achten, gleich ein pilzhemmendes Silikon zu verwenden, um sich Schimmelprobleme in Zukunft zu ersparen.