Die perfekt geflieste Dachterrasse mit Gummigranulat

Die geflieste Dachterrasse bietet viele Vorteile und ist bei vielen Hausbesitzern der Klassiker. Der Bau einer Dachterrasse kennt viele Formen und Varianten und die gefliest veredelte Version ist die gebräuchlichste Form dieser Oberflächengestaltung. Tatsächlich handelt es sich bei einer gefliesten Terrasse um die wertvollste Art der Oberflächenveredelung und vor allem lässt sich diese Arbeit selbst erledigen. Der Kauf der Fliesen oder Bodenplatten ist jedoch eine gewisse Herausforderung, denn nicht alles was im Angebot ist, eignet sich auch als wetterfester Bodenbelag für eine Dachterrasse.

Welche Bodenfliesen eignen sich am besten für die Dachterrasse?

Zunächst einmal sind es Bodenfliesen die als erste Wahl in Betracht kommen um den Boden einer Dachterrasse zu verschönern. Der erste Gedanke bei dieser Planung dreht sich dabei meist um hochwertige Keramikfliesen. Es gibt aber neuartige Baustoffe und einer dieser neuartigen Bodenbeläge ist das Gummigranulat in Fliesenform. Dieser neuartige hochwertige Bodenbelag lässt sich ebenfalls in Eigenregie verarbeiten. Dieser weiche Bodenbelag für eine Dachterrasse, weist eigene Eigenschaften auf, die weit über die guten Eigenschaften von Bodenfliesen hinausgehen. Ein wichtiger Vorteil gegenüber herkömmlichen Bodenfliesen ist die Elastizität des Gummigranulat, die sich sehr positiv auf Beine und Füße überträgt. Voraussetzung für die Verlegung auf der Dachterrasse des Gummigranulat in Fliesenform, ist ein tragfähiger und ebener Untergrund und zudem ist die Verlegung sehr einfach. Dieses wertvolle neue Material lässt sich auch mit herkömmlicher Keramik kombinieren. Auch alte und beschädigte Keramikfliesen die sich bereits auf der Dachterrasse befinden, brauchen erst gar nicht entfernt zu werden. Das neue Gummigranulat wird einfach auf diesen vorhandenen Bodenfliesen aufgeklebt. Sollte Sie jedoch planen eine weitere Entscheidung für keramische Bodenfliesen zu treffen, so müssen diese Bodenfliesen nach der Verlegung nur mit einer geeigneten Schutzbeschichtung behandelt werden um etwaige Spannungsrisse zu verhindern.

Das Verlegen des Gummigranulat und was zu beachten ist

Die Verlegearbeiten der Gummigranulat Fliesen sind einfach und damit auch sehr schnell zu erledigen. Ausserdem ist der fertige Boden frostsicher und widerstandsfähiger und die Vorarbeiten entfallen, da diesen Fliesen ganz einfach auf den vorhandenen und geglätteten Boden der neuen Dachterrasse gelegt werden. Außerdem verfügen die Fliesen aus Gummigranulat über ein Verlege Prinzip, dass ähnlich wie ein Reißverschluss funktioniert und so sind weder Kleber noch Einfassung bei diesen Fliesen notwendig.

Trockenverlegung von Fliesen ist möglich mit Wandpaneele

Eine trockene Fliesenverlegung ist eine neuer Trend. Bodenfliesen so zu verlegen ist schon lange möglich, jetzt ist es auch für Wände zu verwirklichen und hier werden Wandfliesen über Paneele sicher und gut verlegt. Klein schmutziger und schwerer Kleber wird mehr benötigt und diese Arbeit wird so sogar noch schneller.

Die neue Lösung heißt Fliesen Wandpaneele

Mit 60 x 240 cm großen Stücken lässt sich leicht und schnell arbeiten, dass merkt man schon an den Maßen. Es gibt außerdem viele Varianten und Designs. Diese Paneele bietet den Vorteil der Profilanten, die üblich wie beim Boden Laminat verlegen einfach in einander geklickt werden. Zum zusammen fügen dieser Paneele Profile wird ein spezielles Silikon genutzt um damit die Profilkanten zusammen zu fügen, die Feder beim Paneel werden so unsichtbar damit verbunden. Das Fliesen Paneel wird so zudem wasserdicht und ist damit auch sicher verfugt.

Sogar Wände in Duschen können mit dieser Paneele verkleidet werden und zur Wandbefestigung wird eine Unterlatten Konstruktion verwendet. Hier auf der Unterlatten Konstruktion werden dann die Profile aus Aluminium für den Boden und die übrigen Montageleisten verschraubt. Diese Unterlatten Konstruktion wird so schnell und sauber auf jede Wand aufgebracht. Auch wenn alte Wandbeläge neu gestaltet werden sollen, braucht man nichts zu entfernen. Diese Arbeitstechnik kann so bei dieser Paneele Verlegung genutzt werden. So ist ein fast sauberes Arbeiten möglich und die Arbeit geht leicht von der Hand. Sie sparen so Zeit, Geld und es wird wenig Schmutz produziert. Das Fliesen trocken verlegen mit Paneeles ist einfach vorteilhaft und wertvoll.

Fliesenpaneel Montage für Wände

Der Zuschnitt dieser Fliesen Paneele kann einfach mit einer üblichen Handkreissäge erfolgen. Lediglich ein Hartmetall Sägeblatt sollte verwendet werden, denn diese Sägeblätter sorgen dafür, dass bei dem Fliesen Paneel beim schneiden nichts aus reißt. Die Verschraubung der Paneel Stücke erfolgt über die Feder und ist so unsichtbar. Nicht jede Platte braucht geschraubt zu werden, sondern nur in einem Abstand von 200 mm. Diese Art der Montag sieht vor, dass alle Schrauben unsichtbar bleiben und am Ende eine geflieste Wand entsteht. Die Optik der Fliesen Paneele ist dann einfach perfekt.

Mit Fliesen die Atmosphäre eines Raumes gestalten

Für die Atmosphäre eines Raumes, sei es Badezimmer, Wohnzimmer oder auch der Eingangsbereich, spielt die Gestaltung der Wände und des Bodens eine entscheidende Rolle. Wer also sein Zuhause neu gestaltet oder saniert, sollte auf die Auswahl der passenden Produkte großen Wert legen. Beim Aussuchen können 3D-Simulationen sehr hilfreich sein, denn mit ihrer Hilfe kann man seine Vorstellungen vorab schon am Computer überprüfen und mit seinem Geschmack abgleichen. Im Badezimmer, aber auch in den Wohnräumen sind Fliesen ein immer beliebteres Gestaltungselement, deshalb sollte man sie von Anfang an in die Planung miteinbeziehen. Die Palette an unterschiedlichen Fliesen ist mittlerweile so groß, dass sich für jeden Geschmack etwas finden lässt. Mit ihnen kann man seine Vorstellungen von der gewünschten Raumatmosphäre ganz einfach verwirklichen, finden sich doch die unterschiedlichsten Oberflächenimitationen wie warme Holzoptik, edler Marmor oder stylische Betonoptik. Darüber hinaus sind Fliesen pflegeleicht und robust.

Mit Fliesen gestalten

Die Wand- und Bodenfliesen gibt es aber nicht nur in unterschiedlicher Oberflächenbeschaffenheit, sondern auch in verschiedenen Formaten, die einen enormen Einfluss darauf haben, wie ein Raum wirkt. Über diese Wirkung sollte man sich bei der Auswahl der Kacheln bewusst sein. Großformatige Fliesen in hellen Farben lassen einen Raum optisch weiter wirken. Diese Weite kann man durch bestimmte Verlegemuster noch unterstützen.Dazu gehören z.B. quer verlegte Platten in rechteckigen oder Riegelformaten. Darüber, welche Fliesenmodelle für einen speziellen Raum am besten geeignet sind, lässt man sich am besten vom Fachmann beraten. Wie bereits gesagt, ist dabei eine Computersimulation äußerst hilfreich.

Vorteile der Gestaltung mit Wand- und Bodenfliesen

Nicht nur die Optik der verschiedenen Fliesenmodelle ist ein bestechendes Argument für ihren Einsatz in allen Räumen des Hauses, sondern auch praktische Vorteile. Da gerade der Bodenbelag stark beansprucht wird, sind sie mit ihrem robusten Material aus natürlichen Rohstoffen bestens geeignet. Zudem sind sie unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Bakterien haben auf ihnen keine Chance. Daher sind sie auch für Allergiker hervorragend geeignet. Im Gegensatz zu Holz- oder PVC-Fussböden sind sie formstabil. Und wenn man für Feuchträume rutschhemmendes Material verwendet, sind sie zudem ausgesprochen trittsicher.

Die perfekte Umgebung für den Kamin

Ein Kamin verwandelt jedes Wohnzimmer in eine wahre Wohlfühloase. Die heimelige Wärme, das Knistern des Holzes und der flackernde Schein des Feuers verbreiten eine einzigartige Atmosphäre. Als natürliche und überaus behagliche Wärmequelle hebt ein Kamin das Stimmungsbarometer, insbesondere in der kalten, dunklen Jahreszeit. Kamine stehen für Romantik, Entspannung und ein besonders gemütliches zu Hause. Moderne Keramikfliesen sind dabei die erste Wahl, wenn es um die Gestaltung der Umgebung des Kamins geht, denn sie vereinen ein hohes Maß an Funktionalität mit formschönen Design und moderner Ästhetik.

Keramikfliesen: Belastbar, feuerfest und sehr robust

Die Umgebung eines Kamins oder Ofens sollte immer brandsicher sein. Dabei ist es sinnvoll, Fliesenmaterialien zu wählen, welche gegenüber Ruß und Glut umempfindlich sind. Um auch die Umgebung des Kamins zum echten Blickfang zu machen, sind formschöne, pflegeleichte Wandfliesen aus Keramik die ideale Wahl, da diese auf Grund des robusten Materials selbst extremen Temperaturschwankungen, Glut, Hitze und Feuer standhalten. Ebenso eignen sich Fliesen als optimaler Bodenbelag vor dem Kamin oder dem Ofen. Die feuerfesten Fliesen sind eine zuverlässige Alternative zu Metallplatten oder Panzerglas als zuverlässige Schutzvorkehrung. Darüber hinaus überzeugen sie durch ihr zeitloses Design und können den individuellen Vorstellungen entsprechend optisch mit dem Kamin kombiniert werden.

Verkleidete Holzlager- einfach pflegeleicht- einfach zum Wohlfühlen

Mit Fliesen verkleidete Holzlager versprechen eine lange Haltbarkeit, sind überaus pflegeleicht und verschönern somit den Raum dauerhaft. Unschöne Rußspuren können im Handumdrehen ganz unkompliziert mit nur einem Wisch entfernt werden.

Raffinierte Wandgestaltungen mit feuerfesten Keramikfliesen

In Kombination mit einer gefliesten Wand wirkt der Kamin oder Kachelofen besonders modern und ein harmonisches Gesamtbild wird erschaffen. Der Raum wird optisch vergrößert und kann dank der großen Auswahl designorientierter Fliesen ganz individuell gestaltet werden. Mal dezent-klassisch, mal minimalistisch, mal farbig oder rustikal: Das Sortiment bietet zahlreiche Beispiele für eine zeitlos schöne und moderne Gestaltung des Kaminbereichs. Das facettenreiche Sortiment hochwertiger, feuerfester Fliesen bietet für jeden Geschmack das passende Modell.

Fliesen einfach gemacht – so fliest man seine Küche

Wenn die Renovierung der Wohnung oder des Hauses ansteht, steht natürlich auch die Küche auf dem Programm. Wie in einer Küche üblich, ist diese mit einem Fliesenspiegel ausgestattet. Auch ist der Boden in einer Küche in der Regel gefliest. Im Zusammenhang mit einer Renovierung stehen natürlich auch die Fliesen auf dem Programm. Den schließlich will man auch den Wänden und dem Boden ein frisches Design verpassen. Die man jetzt kostengünstig und schnell seine Küche neu fliesen kann, kann man nachfolgend erfahren.

Auf die Auswahl kommt es an

Während früher die Küche ein Arbeitsraum war, hat sich dieses bis heute gewandelt. Heute werden an eine Küche wesentlich höhere Ansprüche gestellt, die sich nur in der Ausstattung widerspiegeln, sondern natürlich auch beim Design. Denn oftmals dient die Küche heute auch als ein zusätzliches Wohnzimmer, ein Raum in dem nicht nur gemeinsam gekocht wird, sondern auch verweilt wird. Gerade bei der Renovierung gilt es daher, seiner Küche einen Mehrwert zu verschaffen. Zu diesem Mehrwert gehört, kurze Abläufe die ein verhältnismäßig kurzes Arbeiten ermöglichen, auch muss die Küche natürlich Platz bieten. Auch optisch soll sie natürlich überzeugen. Dementsprechend sollten bei der Renovierung die Fliesen für den Fliesenspiegel, aber auch für den Boden sorgfältig ausgewählt werden. Natürlich sollte hierbei die Fliesenfarbe sowohl an der Küchenfarbe, aber auch an der übrigen Wandfarbe orientieren. Die Abstimmung der Fliesenfarbe ist hierbei gar keine so einfache Sache. Denn man kann nicht nur aus einer Vielzahl von Farben auswählen, sondern auch aus verschiedenen Größen. So bekommt man kleine Mosaikfliesen bis hin zur großen Fliesen im XXL-Format. Um dies mal an einem Beispiel zu verdeutlichen, wer sich bei seiner Küche für eine Küche in einem rustikalen Design entschieden hat, der sollte seine Wand- und Bodenfliesen nicht in anthrazit gestalten. Hat man eine einfarbige Küche, eignen sich bunte Küchenfliesen, zum Beispiel Mosaik nicht. Hilfreich bei der Entscheidung über die richtige Fliese, können auch Muster und eine Fachberatung durch den Fliesenfachhandel sein. Auch kann ein Vergleich, gerade im Hinblick auf die Kosten zu Einsparungen bei den Küchenfliesen führen. Einsparen kann man aber auch, wenn man selbst die Küche fliest.

Auswahl hat Einfluss auf den Arbeitsumfang

Natürlich stellt sich im Zusammenhang mit dem Fliesen der Küche immer die Frage, nach dem Aufwand. Grundsätzlich ist der Aufwand von verschiedenen Faktoren abhängig. So zum Beispiel ob zur Renovierung auch eine neue Küche gehört. Wenn dies der Fall ist, kann man natürlich einfacher seine Küche fliesen. Maßgeblich beim Aufwand ist aber auch die Fliese. Wer mit kleinen Mosaikfliesen fliest, der hat natürlich einen wesentlich größeren Aufwand, als mit großen Küchenfliesen. Auch dieses sollte man bei seiner Auswahl seiner Küchenfliesen berücksichtigen.

Fliesen im Jahr 2015

Während man noch vor einigen Jahren Fliesen ausschließlich im Bad oder in der Küche gefunden hat, haben sie mittlerweile das ganze Haus erobert. Das liegt wohl daran, dass sie heutzutage in vielen Ausführungen zu bekommen sind und nichts mehr von der sterilen Atmosphäre verbreiten, die ihnen früher anhing. Außerdem verbinden sie pflegeleichte Eigenschaften und Robustheit mit edler Optik. Daher bilden sie eine großartige Alternative zu Holz- oder Teppichböden. Dabei entstehen auch immer neue Trends.

Natürlichkeit ist Trumpf

Wie gesagt ist von der sterilen Optik der alten Fliesen heute nicht mehr viel übrig. Vielmehr erobern natürliche Oberflächen die Herzen der Verbraucher. Insbesondere Fliesen in Holzoptik sind sehr beliebt und lösen oftmals echte Holz- oder Laminatfussböden ab. Das ist kein Wunder, kann man doch mittlerweile Kirsch- oder Nussbaumholz so täuschend echt imitieren kann, dass so gut wie kein Unterschied zu erkennen ist. Dazu haben sie aber den Vorteil, dass sie leicht zu reinigen, unempfindlich gegen Kratzer und Flecken und farbecht sind. Beim Fachhändler oder in verschiedenen Online-Shops gibt es eine nahezu unüberschaubare Auswahl an Fliesen in Holzoptik.
Doch nicht nur durch ihre Oberflächenoptik punkten Bodenfliesen für den Wohnbereich, sondern auch in der Vielzahl der angebotenen Formate. Beliebt sind z.B. Kacheln im XXL-Format, die Räume optisch vergrößern, da weniger Fugen vonnöten sind. Dabei kann es Formate von bis zu drei Meter Kantenlänge geben. Praktisch sind die XXL-Fliesen aus Porzellanfeinsteinzeug, denn diese sind so dünn, ca. 3 mm, dass sie über die alten Bodenplatten geklebt werden können.

Wandfliesen für den Wohnraum

Auch Wandfliesen im Wohnraum nehmen immer mehr zu. Sie gestatten Individualität und Gestaltungsfreiheit in den Räumen, denn man bekommt sie in vielen, teils ungewohnten Oberflächenausführungen. Egal ob Schieferlook oder ausgefallene Optiken in Fell, Beton oder Horn, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Beliebt ist auch der sogenannte Used-Look. Manche Fliesenausführungen gibt es sogar mit Oberflächenstrukturen. Da findet jeder, was er sucht und kann seine eigenen Vorstellungen vom perfekt gefliesten Wohnraum problemlos umsetzen.

Fliesen im neuen Trend

Was längst der Klassiker in Bad und Küche ist, wird nun auch immer beliebter als Bodenbelag für den Wohnbereich. Dabei sollte die richtige Auswahl getroffen werden, um keine böse Überraschung zu erleben. Passen Sie den Kauf genau Ihren Bedürfnisse an – ob Wohnbereich, Außenbereich oder Wandgestaltung. Hier finden Sie alle Informationen.

Was muss der Bodenbelag leisten?

Es gibt Fliesen aus verschiedenen Materialien, die ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Dabei gilt es einiges zu beachten. Muss der Bodenbelag besonders rutschfest sein, einen geringen Abrieb aufweisen oder für Minustemperaturen geeignet sein? Steinzeug oder Steingut sind für ganz unterschiedliche Vorhaben geeignet. Aus dem großen Sortiment gilt es das Entsprechende auszusuchen.

Die passenden Fliesen für Ihren Zweck

Keramische Fliesen aus Steingut eignen sich besonders gut für Bäder und Wellnessbereiche. Sie können bis zu zehn Prozent Feuchtigkeit aufnehmen und sind mit einer Glasur überzogen. Verzierungen aller Art und schmale Fugen durch eine hohe Passgenauigkeit verschönern das Design. Rutschhemmende Eigenschaften des Steinguts sind in Badeanstalten unumgänglich. Für private Zwecke ist die Klassifizierung R9 ausreichend. Dieser Haftreibwert kann individuell angepasst werden und in Nassbereichen zusätzlich mit der Bewertung B ergänzt werden. Mosaik Design ist ein wahrer Hingucker und erhöht gleichzeitig die Trittfestigkeit. Der höhere Fugenanteil sorgt für besseren Halt.
Für den Außenbereich ist Steingut allerdings ungeeignet, das es bei Frost zerspringen kann. Steinzeug hingegen ist dichter gebrannt und findet Einsatz bei allen Bodenbelägen. Es ist deutlich strapazierfähiger. Unglasierte Platten werden bevorzugt in öffentlichen Bereichen eingesetzt.

Vorteile

Keramikfliesen können auch als Wärmespeicher bei Fußbodenheizungen sehr nützlich sein. Dadurch verteilt sich die aufgenommene Wärme optimal im Raum und sorgt für wohlige Atmosphäre. Der geringere Energieverbrauch ist ein weiterer Pluspunkt. Von der Sonne angestrahlte Böden bleichen nicht mehr aus, sind sehr pflegeleicht und fleckunempfindlich. Selbst scharfe Gegenstände oder Zigarettenasche richten kaum Schäden an. Auch individuelles Design ist kein Wunschtraum. Durch Polieren, Aufbringen von löslichen Färbesalzen oder sogar Bedrucken sind der Gestaltung keine Grenzen gesetzt.

Das neue Bad virtuell planen dank eines Fliesenplaners

Wer sein Eigenheim neu baut oder saniert steht auch vor der Frage, wie das neue Bad oder die Küche eingerichtet werden sollen. Dazu gehört auch der Bodenbelag. Sollen es Laminat oder PVC sein oder doch lieber Fliesen? Und wenn Fliesen, welches Material, welche Farbe und welches Muster passen am besten? Manch einem fällt es schwer, sich das fertige Ergebnis vorzustellen. Diesen Menschen kann geholfen werden, denn dank des Fliesenplaners kann man den Raum mit den gewählten Fliesen immer wieder neu virtuell erstehen lassen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Was ist ein Fliesenplaner

Bei einem Fliesenplaner handelt es sich um spezielle Software, mit der man den Raum, der eingerichtet werden soll, nachgestalten und dann die Einrichtungsideen daran ausprobieren kann. Da dies in der Realität schwer möglich ist, man kann ja schließlich einen Raum nicht so lange neu verfliesen, bis er einem gefällt, bietet der Fliesenplaner eine enorme Entscheidungshilfe. Zudem kann man mit diesem Programm den zu erwartenden Fliesenverbrauch berechnen, sodass man am Ende nicht mit zu viel oder zu wenig Material dasteht. Die entsprechenden Fliesenrechner sind leicht zu bedienen und eine große Hilfe.
Bei den Fliesenplanern unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Arten. Zum einen spezielle Fliesenplaner Programme, die sich aber eher für die Verwendung durch professionelle Fliesenberater eignen. Zum anderen gibt es Fliesenplaner, die man nicht extra kaufen muss und die deshalb für den Heimwerkerbedarf deutlich besser geeignet sind. Es handelt sich dabei um online verwendbare Programme. Für diese braucht man in den meisten Fällen den Flash Player, mit dem man sich dreidimensionale Ansichten erstellen kann.

Preise von Fliesenplanern

Die Fliesenplanerprogramme, die man käuflich erwerben kann haben den großen Vorteil, dass eine große Palette an Fliesenangeboten einbezogen wird, mit denen man viele verschiedene Möglichkeiten durchprobieren kann. Bei einem Preis von ca. 2000 Euro sind sie aber kaum für den Bedarf von Heimwerkern geeignet. Die kostenlosen Online-Alternativen helfen aber auch sehr gut dabei, sich eine Vorstellung zu machen. Wem das nicht ausreicht, hat zusätzlich die Möglichkeit, mit einem professionellen Fliesenberater das Ergebnis zu diskutieren.

Kalkstein ist ein hervorragendes Material für Fliesen

Der Naturstein Kalkstein zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Üblicherweise ist die Gesteinsart Kalkstein sehr feinkörnig. Größere Stücke wie Muschelschalen können eventuell darin enthalten sein. Das hängt mit der Entstehungsweise des Gesteins zusammen. Der Kalkstein wird in erster Linie durch biogene Prozesse erzeugt, über Organismen. Der Kalk lagert sich in marinen Lebewesen ab, genauer gesagt in deren Innen- und Außenskelett, wo er auch nach deren Tod erhalten bleibt. Die Überreste sammeln sich auf den Grund des Gewässers und bilden dort einen Kalkschlamm. Dieser Schlamm verfestigt sich und immer mehr Material wird aufgelagert, sodass der Schlamm mit der Zeit zu Kalkstein wird.

Der Kalkstein mit den besonderen Eigenschaften

Der Naturstein aus Kalk beinhaltet als Hauptbestandteil das Mineral Calcit. Die Eigenschaften von Kalkstein werden durch dieses Mineral maßgeblich geprägt. Das Calcit besitzt nur eine geringe Härte. Aus diesem Grund ist auch der Stein selbst sehr kratzempfindlich. Für die Verwendung in Form von Fliesen ist dies jedoch keine Schwierigkeit. Auf der Lauffläche können kleine Kratzer wieder „herausgelaufen“ werden, da eine regelmäßige Beanspruchung stattfindet. Die Kratzempfindlichkeit schränkt allerdings die Möglichkeiten zur Bearbeitung des Gesteins ein. Deshalb wird Kalkstein in der Regel nicht poliert, sondern nur fein geschliffen. Danach findet er eine optimale Anwendung im Innen- und Außenbereich.

Vielseitiger Kalkstein

Da Kalkstein sehr vielseitig ist, kann er beinahe überall im Haus eingesetzt werden. Die Möglichkeiten zur Verwendung sind nicht nur auf den Bodenbereich in Form von Fliesen beschränkt. Wände können ebenfalls mit dem weichen Gestein ausgestattet werden. Soll der Kalkstein im Küchen- oder Badbereich zum Einsatz kommen, muss man vorsichtig sein. Dieser Naturstein aus Kalk ist ein ziemlich poröses Gestein und muss für die Verwendung in Nassbereichen unbedingt vorbehandelt werden. Es lohnt sich, den Rat eines erfahrenen Fliesenlegers, der sich mit Kalkstein-Fliesen auskennt, in Anspruch zu nehmen. Der Experte kann genau sagen, wo im Haus der Einsatz von Kalkstein am besten ein permanentes schönes Ergebnis erzielt.

Fliesen aus Schiefer – ein besonders edles Baumaterial

Fliesen aus Schiefer werden immer beliebter und das nicht ohne Grund, denn sie bringen ein zauberhaftes Ambiente in jeden Wohnraum uns sind sowohl als Wand- als auch als Bodenbelag hervorragend geeignet. Aber Schiefer ist nicht gleich Schiefer, die verschiedenen Materialien unterscheiden sich in einigen Punkten. Mit dem Begriff Schiefer bezeichnet man Gesteine, die durch verschiedene Materialablagerungen im Meer oder auf dem Festland entstanden sind, sogenannte Sedimentgesteine. Werden diese einem hohen Druck oder hohen Temperaturen ausgesetzt, entstehen komprimierte Schichtgesteine. Auch Sandstein gehört zu solchen Sedimentgesteinen. Schiefergesteine verfügen über einen besonders großen Anteil an Tonmineralien und sind im Gegensatz zu einigen anderen Gesteinsarten an parallelen Flächen sehr gut spaltbar und somit ausgezeichnet zu verarbeiten.

Besonders beliebt – Tonschiefer

Für die Herstellung von Fliesen wird sehr häufig der sogenannte Tonschiefer verwendet. Grundlage zur Entstehung von Tonschiefer ist Tongestein, dass sich unter der Einwirkung von Druck und hohen Temperaturen zunehmend verfestigt. Der sogenannte Ölschiefer ist für die Fliesenherstellung nicht so gut geeignet und wird aufgrund seines hohen Anteils an organischem Material besonders in der Rohöl- und Gasindustrie verwendet. Tonschiefer dagegen ist sehr robust und widerstandsfähig, insbesondere der brasilianische Schiefer „grey slate“ (zu deutsch: grauer Schiefer), der aber auch in anderen Ländern abgebaut wird und über einen größeren Anteil an Quarzit verfügt.

Gestalten mit Fliesen aus Schiefer

Viele Menschen, die auf Schiefer als Boden- oder Wandbelag schwören, heben die Individualität und Lebendigkeit des Materials hervor. Lange wurde es nur zur Dach- oder Fassadengestaltung genutzt, mittlerweile hat es aber auch Einzug in die Innenräume von Häusern und Wohnungen gehalten. Nach dem Verlegen verändert sich der Schiefer weiter, denn durch kleine Abplatzungen entstehen neue Rillen und Linien, die das Erscheinungsbild der Fliesen verändern und es lebendig halten.
Schiefer besticht auch durch seine große Variationsbreite an Farbtönen und Mustern, die von der Mineralzusammensetzung abhängig ist und von Grau über Grün, Rot und Violett bis hin zu Schwarz reichen und viele Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen, so dass keine Wünsche offen bleiben müssen.