Mosaikfliesen vs. Tapete

Mit den kleinen Fliesen kreativ an die Wandgestaltung herangehen!

Schon die alten Römer liebten Mosaikfliesen und schmückten die Wände und Fußböden ihrer Villen damit herrlich aus. Auch heute lassen sich mit den kleinen Fliesen an den heimischen Wände Farbakzente setzen. Die sind verglichen mit den häufig verlegten Tapeten selbst nach Jahren der Nutzung noch ansehnlich. Auch in den Ruinen römischer Villen findet man heute noch schöne, gut erhaltene Fliesen, die uns Geschichten aus dem Leben von damals erzählen. So aufwendig ist das moderne Mosaik freilich nicht mehr und doch gibt es keramisches Mosaik in vielen Farben. Da findet auch jeder moderne Mensch die passenden Farben zu seinem Einrichtungsstil. Ganz gleich ob es ein klassisch-zeitloser Wohnstil, der beliebte Retro-Look oder ein moderner Country-Flair Wohnstil ist: Jeder findet die zu seinem Einrichtungsstil adäquate Mischung.

Mosaikfliesen begeistern mit ihrer großen Auswahl an Formaten. Beginnend mit kleinen Kreisen, ebenso kleinen Oktagonen, Mini-Quadraten und vielen weiteren Formen lassen sich interessante Kompositionen kunstvoll an die Wand bringen. Vor allem auf runden Flächen oder auf Wölbungen wie sie an Säulen zu finden sind entfalten die Keramiken ihren ganzen Charme. Abgerundete Fenstersimse, Wandnischen oder Kaminsimse lassen sich mit Mosaik verschönern. Moderne Mosaike werden im Kunststoffnetz verkauft und so ist das Verlegen von Mosaikfliesen sehr einfach.

Mit Mosaikfliesen können Funktionsbereiche besonders hervorgehoben werden. Sie entfalten verlegt auf großen Flächen eine imposante Wirkung und werden zum Hingucker. Gerne findet man die kleinen Fliesen an der Wand des Badezimmers, an der Duschwand oder als Umrandung der Wanne.
Weitere Vorteile
Keramische Fliesen sind feuerfest. Sie sind besonders gut geeignet, um auf der Kaminumrandung verlegt zu werden oder an der Wand wo des Kamins, die doch recht warm werden kann. Ein offener Kamin integriert sich sehr gut in die mit Mosaik geflieste Wand. Es wird eine überraschend moderne Wirkung auf den Raum erzielt. Mosaikfliesen sind einfach zeitlos und werden nie aus der Mode sein, zudem sind sie einfach zu reinigen. Mit einem Schwammtuch und etwas Allzweckreiniger sind die Mosaikfliesen wieder sauber!

Mosaikfliesen gekonnt verlegen

Mosaikfliesen liegen voll im Trend und lösen vielerorts die herkömmlichen Fliesen in der Küche oder im Bad ab. Das verwundert nicht, bieten sie doch eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten und machen einen Raum zum absoluten Hingucker. Zudem kann man sie relativ einfach selbst verlegen, wenn man weiß, wie es richtig geht. Hier soll nun kurz über die richtige Vorgehensweise informiert werden, so das jedermann seine Wohnräume zu edlen Unikaten machen kann.

Mosaikfliesen verlegen – leichter als man denkt

Vielen Menschen steht vielleicht die blanke Panik ins Gesicht geschrieben, wenn sie daran denken, selbst Mosaikfliesen im eigenen Zuhause zu verlegen, handelt es sich doch dabei um kleine, filigrane Fliesen, die aufwendige Musterbilder. Aber es ist weniger schwierig als man glaubt, denn im Handel sind die Mosaikfliesen auf Netze geklebt erhältlich, was die Arbeit enorm erleichtert. Diese Netze entsprechen dann der Größe von herkömmlichen Fliesen. Wer also Angst hat, er müsse jedes Sternchen einzeln mit Hilfe einer Pinzette verlegen, kann an dieser Stelle beruhigt werden. Und auch das Verlegen der Mosaikfliesen ähnelt dem von normalen Fliesen sehr. Wer also schon selbst einmal sein Bad oder seinen Küchenspiegel gefliest hat, wird kaum Probleme mit den Mosaikfliesen haben.

Mosaikfliesen selbst verlegen – so geht man vor

Bevor man mit dem eigentlichen Anbringen der Fliesen beginnt, muss man zunächst den Untergrund richtig glätten und ebnen, damit die Fliesen gut halten. Dazu wird die Wand ordentlich verputzt und anschließend geglättet. Im Anschluss trägt man die Grundierung auf, die dafür sorgt, dass der Fliesenkleber später gut haftet. Diese muss nun gut trocknen. Ist dies geschehen, kann man den Fliesenkleber auftragen. Dabei kann man ruhig großzügig sein. Mit Hilfe einer Zahnkelle streicht man dann die typischen Linien in den Fliesenkleber, damit die Mosaikfliesen gut haften. Eine dünne Schicht Fliesenkleber wird auch auf die Fliese selbst aufgebracht bevor sie an die Wand angebracht wird. Jetzt ist erneut eine Trocknungszeit von ca. vier Stunden vonnöten. Danach kann man mit dem Verfugen beginnen. Mit einem Gummispatel füllt man die Fugen mit passendem Fugenmörtel und streicht den Überschuss ab. Falls etwas auf die Kacheln gelangt, kann man es mit einem Schwamm abwaschen. Nun noch die Kanten der neu gefliesten Fläche mit Silikon versiegeln und die Arbeit ist vollbracht!

Stilvolle Mosaike selbst verlegen

Mosaike im Innen- und Außenbereich des Hauses sind äußerst beliebt, denn sie sind stilvoll und machen die geflieste Fläche zu etwas ganz Besonderem. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man die Fliesen für das Mosaik selbst verlegen. Mosaikfliesen gibt es im Fachhandel, z.B. vom Hersteller JASBA. Sie sind in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich, nämlich als einzelne Fliesen, die separat verlegt werden, oder als komplettes Mosaik auf einer Trägerfolie. Die zweite Variante erleichtert dabei das Verlegen enorm, allerdings ist man an vorgegebene Muster gebunden. Mit der ersten Variante kann man seiner Fantasie dagegen freien Lauf lassen. Hilfreich ist es hier, wenn man sich der indirekten Verlegemethode bedient, die den Vorteil hat, auch auf unebenen Untergründen ein perfektes Ergebnis zu liefern.

Mosaikfliesen indirekt verlegen

Bei der indirekten Methode der Verlegung von Fliesen als Mosaik kann man sehr gut vorbereiten. Man benötigt eine geeignete Unterlage, die aus verschiedenen Materialien wie Baumwolle, Kunststoff oder sogar Papier bestehen kann. Auf diese zeichnet man sich das Mosaik so wie es später verlegt werden soll auf, und zwar spiegelverkehrt, und befestigt anschließend die Fliesen darauf. Dazu benutzt man einen wasserlöslichen Klebstoff, geeignet ist zum Beispiel Weißleim. Danach kann man die Unterlage mit dem Mosaik zur gewünschten Stelle transportieren. Diese wird mit Hilfe von Fliesenkleber vorbereitet. Danach dreht man die Vorlage um und bringt das Mosaik auf den Kleber auf. Ist dieser etwas angetrocknet, entfernt man die Unterlage mit Hilfe von etwas Wasser. Sollten einzelne Steine verschoben sein, kann man sie in diesem Stadium wieder richten. Indem man ein Brett o.ä. auf die geflieste Fläche drückt, kann man sie glätten. Als letzter Schritt erfolgt das Verfugen.

Wo kauft man Mosaikfliesen am besten?

Die Preise von Mosaikfliesen variieren stark. Steine, Bruchkanten und Splitter sind bereits für kleines Geld zu haben, hochwertige Fliesen dagegen haben ihren Preis. Das kann schon bis zu hundert Euro für den Quadratmeter kosten. Eine Beratung beim Fachhändler ist hier durchaus sinnvoll. Allerdings sollte man unbedingt einen Preisvergleich im Internet durchführen, denn so findet man auch oft günstigere Angebote als im Fachhandel vor Ort.

Fliesen gibt es aus verschiedenen Materialien

Das Verlegen von Fliesenspiegeln und gefliesten Fußböden ist immer darauf angelegt, dass diese lange halten. Denn einerseits ist das Verlegen oft mit hohen Kosten verbunden und andererseits immer sehr aufwendig. Daher sollte man sich bei der Auswahl der Fliesen nicht nur von dem optischen Eindruck leiten lassen. Das Material und die damit verbundene Qualität sollten bei der Auswahl im Vordergrund stehen, da es hier durchaus große Unterschiede gibt.

Die richtige Auswahl treffen

Durch das unterschiedliche Material, aus denen Fliesen gefertigt sind, ergeben sich für sie natürlich auch spezifische Einsatzzwecke, die man bei der Auswahl beachten sollte. Egal, ob man Wandfliesen oder aber Bodenfliesen benötigt, die jeweiligen Produkteigenschaften, die sich aus den Materialien ergeben, sind alle mit Vor- und Nachteilen behaftet. Je nachdem, ob man einen Fliesenspiegel haben möchte oder einen gefliesten Boden, sind die Anforderungen an das Material auch verschieden. Daher sind die Materialeigenschaften für den benötigten Zweck auch zu berücksichtigen, damit Erscheinungsbild und Funktion für eine lange Dauer gegeben sind.

Unterschiedliche Flieseneignung für verschiedene Orte

Der Stil im mediterranen Look ist aktuell bei vielen sehr beliebt. Daher sind auch Terrakottafliesen gerade absolut angesagt. Zudem kann man sie natürlich auch für ein rustikales Erscheinungsbild nutzen. Man bekommt die Terrakottafliesen in unterschiedlichen Ausführungen, mit Glasur oder ganz naturbelassen mit einer glatt geschliffenen Oberfläche und auch mit einer rauen Oberfläche. Möchte man die Terrakotta als Fußbodenbelag einsetzen, dann ist eine spezielle Behandlung mit Wachs, Cootobeize oder ähnlichen Stoffen nötig. Denn ohne diese Behandlung verlieren die Terrakottafliesen schnell ihre Schönheit. Kleine Kacheln bekommt man meist bei Mosaikfliesen. Damit das Verlegen dieser kleinen Kacheln erleichtert wird und nicht eine Ewigkeit andauert, ist es von Vorteil, wenn die Mosaikfliesen schon auf Matten geklebt sind. Zudem bekommt man dadurch auch leichter ein gleichmäßiges Muster. Für Menschen mit einer Hausstauballergie sind Natursteinfliesen sehr empfehlenswert, da sie als antiallergisch gelten. Eine besonders edle und exklusive Wirkung hat der Marmor. Und auch wenn man den Marmorboden einfach reinigen kann, ist er nur bedingt für das Badezimmer oder die Küche geeignet. Denn Laugen oder Säuren schaden dem Marmor sehr. Granit bekommt keine Kratzer, aber dafür umso leichter Flecken, auch wenn man mit einer Versiegelung zur Schonung beitragen kann. Eine Anti-Rutsch-Wirkung haben Kalksteinfliesen. Sie sind auch sehr robust, aber nur kompliziert zu reinigen. Eine gute rutschhemmende Oberfläche haben auch Schieferfliesen. Zudem sind sie sogar frosthart. Jedoch sind auch Schieferfliesen nur schwer zu reinigen und müssen auch unbedingt versiegelt werden.

Ideen für die Badeinrichtung mit Fliesen

Das Angebot an Fliesen für das Bad ist nahezu unüberschaubar. Um beim Kauf trotzdem den Überblick zu behalten, sollte man sich schon vorher darüber im Klaren sein, welche Art von Badfliesen man bevorzugt. Sollen es Keramikfliesen oder doch lieber solche aus Naturstein sein? Bevorzugt man groß- oder kleinformatige Exemplare oder sogar Mosaikfliesen? Welche Oberflächenstruktur sollen sie haben? Diese Fragen kann man bereits im Vorfeld klären, ohne dass man sich bereits auf eine bestimmte Linie festlegen muss. Besondere Beachtung sollte man der Größe der Fliesen schenken, denn sie hat einen großen Einfluss darauf, wie das Badezimmer letztendlich wirkt. Kleine Räume wirken durch große Platten weitläufiger, was durch Verwendung heller Farben noch unterstützt wird. Langgezogene Wandfliesen lassen den Raum optisch höher wirken.

Mit Fliesen ein ansprechendes Bad-Ambiente zaubern

Mit den Badfliesen selbst lassen sich die unterschiedlichsten Ideen umsetzen. In Verbindung mit verschiedenen Fugenfarben können interessante Kontraste geschaffen werden. Ein originelles Gesamtbild ergeben auch Fliesen in unterschiedlichen Größen von desselben Grundtyps. Auf diese Weise kann man den Raum auch optisch in verschiedene Bereiche unterteilen.
Beliebt für die Gestaltung des Badezimmers sind auch Mosaikfliesen. Mit den kleinen Steinchen kann man schöne Muster legen, sei es auf größeren Flächen oder nur für eine Schmuckbordüre.

Bodenebene Duschen liegen im Trend

Bodenebene Duschen sind nicht nur beliebt, wenn es darum geht barrierefreie Bäder einzurichten, sondern sie liegen auch gestaltungsmäßig voll im Trend. Damit sich der Duschbereich trotzdem optisch vom restlichen Boden abhebt, kann man Fliesen in kontrastierenden Farben verwenden. Schön wirken zum Beispiel Platten, die sich zwar farblich abheben, trotzdem aber mit den übrigen Bodenfliesen harmonieren. Derselbe Farbton um einige Nuancen heller oder dunkler ist perfekt, so entsteht eine optische Abgrenzung, dabei bleibt aber ein harmonisches Gesamtbild erhalten.

Natürlich sollte man sich im Vornherein einen Überblick über die anfallenden Kosten der Badgestaltung verschaffen, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Hilfreich kann dabei ein Beratungsgespräch bei einem professionellen Fliesenleger sein, der einen auch über mögliche Probleme informieren kann.

Glasmosaik richtig verlegt – am besten vom Fachmann

Glasmosaikfliesen haben einen ganz besonderen optischen Reiz. Sie schillern und werten durch ihre luzide Transparenz jeden Wohnraum auf. Doch diese Transparenz ist es auch, die dafür verantwortlich ist, dass das Verlegen der Fliesen nicht ganz einfach ist. Damit keine Klebereste durchscheinen und die Fugen einwandfrei sind, sollte man das Verlegen unbedingt von Fachleuten übernommen werden, denn die Erfahrung zeigt, dass man dann mehr Freude an seinen gläsernen Fliesen hat. Aber auch wenn es empfehlenswert ist, die Arbeiten nicht selbst vorzunehmen, wollen wir hier die wichtigsten Abläufe schildern.

Die nötigen Vorarbeiten

Zuallererst muss sichergestellt werden, dass der Boden zum Verlegen der Fliesen geeignet ist. Der Untergrund muss ganz eben und ohne Risse und abgeplatzte Stellen sein. Ist dies nicht der Fall muss der Boden zunächst sorgfältig gespachtelt werden, um Risse und eventuelle Höhenunterschiede auszugleichen, die sich aufgrund des kleinen Formates sonst sofort auf die Glasfliesen übertragen würden. Des weiteren ist es wichtig, den passenden Fliesenkleber auszuwählen und auch nicht zu sparsam mit diesem umzugehen. Beim Material gibt es verschiedene Optionen. Viele Fliesenleger verwenden gern einen weißen Kleber auf Kunststoffbasis, der sich dadurch auszeichnet, dass er sehr schnell trocknet. Eine weitere Variante, die immer häufiger genutzt wird, ist Epoxidharz-Mörtel, der eine Kombination aus Fliesenkleber und Fugenmasse ist. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Farbabstufungen, sodass sich immer das Passende findet. Dieses Material nimmt auch keine Feuchtigkeit auf, sodass die unattraktiven Verfärbungen, wie man sie von früher kennt, nicht mehr auftreten können.

Glasfliesen verlegen, aber sorgfältig

Vor dem Verlegen der Fliesen wird zunächst der Fliesenkleber aufgebracht. Je nachdem, wie stark die Mosaikfliesen sind, wird dafür eine Zahnkelle „3×3“ bis „6×6“ verwendet. Zudem muss man darauf achten, dass die Fliesen nicht zu tief in das Klebebett drückt und übermäßiges Herausquellen des Fliesenklebers vermeidet. Für das Festdrücken der Platten haben sich ein nicht zu kleines Anklopfbrett oder aber ein Gummiroller als am besten geeignet erwiesen. Falls noch Korrekturen vorgenommen werden müssen, muss man die Kacheln immer ziehen, nie schieben, damit keine unregelmäßigen Fugen entstehen.

Mit Mosaikfliesen langweilige Badezimmer aufpeppen

Die reinweißen Fliesen, die sich in vielen Badezimmern finden lassen, sind zwar leicht zu pflegen und günstig in der Anschaffung, aber man hat sich an ihrem einförmigen Erscheinungsbild auch schnell satt gesehen. Wenn nun aber für eine komplette Sanierung oder einen Neuanstrich der Fliesen kein ausreichendes Budget zur Verfügung steht, könnte man auch darüber nachdenken, das Bad durch Mosaiksteine optisch zu verschönern. Doch nicht nur im Innenbereich, sondern auch draussen, z.B. auf der Terrasse oder in Steinmauern setzen die farbigen Steine dekorative Akzente.

Die Designs der Mosaiksteine

Die Geschichte der Mosaiksteine reicht weit zurück. Bereits in der Antike gestaltete man mit ihnen kunstvolle Wand- und Bodenbeläge. Besonders die Römischen Mosaike sind für ihre mythologischen Themen und Erdtöne bekannt. Auch heute werden sie noch häufig von Fliesenlegern nachgebildet oder dienen der Inspiration, denn nicht umsonst heißt das lateinische Wort „Musaicum“ zu deutsch „Werk der Musen“.
Macht man sich mit dem Angebot an Mosaiksteinen vertraut, fällt schnell auf, dass das Angebot an Materialien und Designs geradezu riesig ist. So finden sich z.B. Glasmoasike, die man fix und fertig zum Verlegen bei verschiedenen Onlineshops erwerben kann. Dabei finden sich sowohl abstrakte Muster als auch mit Fotografien bedruckte Varianten. Diese haben allerdings ihren Preis. Mit Preisen ab 160 Euro pro Quadratmeter und mehr sollte man schon rechnen.

Günstiger kommt man mit Mosaikfliesen aus Keramik, Naturstein oder Glas, z.B. WaterGlass, das sich gut hinterleichten lässt oder auf Tiffany- oder Acrylglas.

Wie werden Mosaiksteine verlegt?

Bei einer kleinen Fläche ist es teuer einen Fliesenleger zu engagieren. Bei großen Flächen besteht die Gefahr, dass der Untergrund zu mangelhaft behandelt wird oder der falsche Kleber für die Fliesen benutzt wird. Ein nicht fachgemäßer Einbau kann das Resultat verunstalten und gerade deswegen kann ein Fachmann sicherstellen, dass die Fläche sauber und sicher zur Verlegung ist. Zum Gebrauch eignet sich ein transparenter Kleber, der so gut wie unsichtbar ist und die Farbe nicht verändert. Eine Klinge sorgt dafür, dass die Überschüsse entfernt werden. Damit das Motiv länger bunt und schön aussieht, sollte Fleckschmutzmittel auf die Mosaiksteine aufgetragen werden.

Mosaikfliesen von Jasba schmücken jeden Raum

n sind sehr pflegeleicht durch ihre innovative Oberfläche, die Robustheit und eine schmutzabweisende Wirkung verspricht. So werden die Jasba Mosaike in unterschiedlichen Designs – von modern bis traditionell angeboten, was eine unterschiedliche Möglichkeit zur Gestaltung von Bädern offen lässt. Die jahrelange Erfahrung fließt entsprechend auch in die neuen Produkte, Designs und Formen ein, während auch neue Trends immer weiter verfolgt werden.

Tradition als Grundstein

Mosaike von Jasba haben aus Tradition einen sehr guten Ruf. Liebe zur Keramik, Vielfalt und Qualität gehören zu den selbst festgelegten Standards. Eigene Kollektionen werden so immer auf Aktualität geprüft und verbessert, wodurch neue Serien entstehen, der Wiedererkennungswert aber nicht verloren geht. Bereits 1926 wurden in Baumbach durch die Gründung einer Tonwarenproduktion erste Fliesen gefertigt. Jasba nutzt unterschiedlichste Quellen der Inspiration, wie zum Beispiel internationale Kulturen. Die ausschließlich verwendeten natürlichen Rohstoffe sorgen dabei für ein angenehmes Wohnklima und Stimmigkeit im Konzept eines Bades. Man kann zwischen verschiedensten Formaten und Farben auswählen, wodurch extrem viele, flexible Möglichkeiten zur Gestaltung entstehen. Die kleinen, oft 1 x 1 Zentimeter großen, Mosaike wirken elegant und filigran, obwohl sie sich nicht so leicht, wie größere Fliesen, verlegen lassen. Aber auch große, individuelle Maße, wie 40 x 80 Zentimeter werden angeboten, um außergewöhnliche Schnitte zu ermöglichen.

Mit Mosaikfliesen Wand und Boden originell gestalten

Klassische weiße oder cremefarbene Fliesen findet man in fast jedem Haushalt, da sie preiswert sind und zu fast allem passen. Allerdings lässt sich mit ihnen nicht besonders originell gestalten. Wenn man also nach individuellen Lösungen für Bad und Küche sucht, sollte man eher nach etwas anderem greifen. Wie wäre es zum Beispiel mit Mosaikfliesen, mit denen man ganz eigene Muster gestalten kann? Die Auswahl an Farben, Materialien und Designs ist groß und die Mosaikfliesen eignen sich sowohl als Bodenbelag wie auch als Fliesenbordüre. Man bekommt die Mosaikfliesen aus nahezu jedem Material, das für Bodenfliesen Verwendung findet, und kann so seiner Kreativität freien Lauf lassen und vielfarbige Kunstwerke entstehen lassen. Die Fliesen bekommt man z.B. aus Naturstein, Marmor oder auch als Glasmosaik. Markenhersteller wie Jasba oder Steuler haben Mosaikfliesen im Angebot.

Gestalten mit Mosaikfliesen

Dabei sind die diese Fliesen keine neue Erfindung. Schon in der Antike setzte man aus einzelnen Steinen Mosaike als Wandbilder zusammen, die z.B. die römischen Bäder zierten. Es verwundert daher nicht, dass man Mosaike auch heute noch oft im Spa-Bereich von Hotels oder Thermen findet. Hier wird die alte Tradition wieder aufgenommen. Durch die Kombination von Fliesen in verschiedenen Blauabstufungen wird hier eine beruhigende Atmosphäre geschaffen, die zum Verweilen einlädt.
Auch zu Hause lässt sich mit Mosaikfliesen wunderbar gestalten. Ob ebenfalls in verschiedenen Tönen der gleichen Farbe oder bunt, der Fantasie werden kaum Grenzen gesetzt. Allerdings sollte man darauf achten, dass nicht ein ganzer Raum mit Mosaikfliesen ausgestattet wird, sondern dass diese vielmehr mit unifarbenen Fliesen kombiniert werden, damit kein überladener Eindruck entsteht.

Das Anbringen der Mosaikfliesen

Damit die Mosaikfliesen auf Wand oder Boden aufgebracht werden können, muss der Untergrund zunächst sauber und vollkommen eben sein. Außerdem sollte man sich im Vorhinein Gedanken über den richtigen Fliesenkleber machen. Wenn man ein Mosaik aus Glasfliesen verlegen möchte, sollte dieser farbneutral sein. In jedem Fall muss der Kleber völlig gleichmäßig aufgetragen werden, damit es nicht zu Farbunregelmäßigkeiten in den Fugen kommt.

Fliesen in der Badezimmergestaltung: Mosaikfliesen von Jasba

Wer seinen Fliesen eine besondere Note verleihen möchte, setzt auf lebendige Mosaikfliesen, die über diverse Farben und Muster einen einzigartigen Hingucker darstellen. Sie ergänzen durch ihre Vielfalt die verschiedensten Einrichtungsstile, in den letzten Jahren sind Mosaikfliesen daher immer beliebter geworden.

Jasba: Eine deutsche Qualitätsmarke

Einer der bekanntesten Hersteller von hochwertigen Mosaikfliesen in Deutschland ist die Marke Jasba. Auf dem deutschen Markt gilt das Unternehmen, das zur Deutschen Steinzeug AG gehört, als Vorreiter auf dem Gebiet der Mosaike. Die Jasba Mosaike können je nach Modell an der Wand und auf dem Boden verlegt werden, die eigenen Wünsche lassen sich somit uneingeschränkt umsetzen.

Hohe Funktionalität und vielseitige Designs

Mosaikfliesen von Jasba sind dabei sowohl für ihre hochwertige Verarbeitung als auch für ihre individuellen Designs bekannt. Unter Fliesenkennern genießt vor allem die Serie Secura große Beliebtheit. Sie überzeugt im Badezimmer mit Materialien, die rutschhemmend wirken und für größtmögliche Sicherheit sorgen. Jasba kennt die Ideen, die Kunden begeistern, und entwickelt sein Sortiment stetig unter Berücksichtigung dieser Ansprüche voran. Vor allem in der Badezimmergestaltung mit Mosaikfliesen hat sich so eine große Auswahl an Fliesen entwickelt.

Wer sich für Jasba Fliesen entscheidet, erhält hochwertige Modelle mit einer besonders pflegeleichten Oberfläche. Sie wird als Hydrotec Oberfläche bezeichnet und verleiht den Mosaikfliesen Stabilität und schützt sie gleichzeitig vor Rückständen. Die Designs, die das Unternehmen anbietet, reichen von traditionellen Modellen über zeitlose Alternativen bis zu innovativen Ideen, die kreative Fliesenliebhaber überzeugen.

Individuelle Badezimmerlösungen

Die Traditionsmarke Jasba genießt in Deutschland nicht nur einen guten Ruf, sie kombiniert auch die Freude an dem feinen Handwerk der Mosaike mit höchster Qualität bei der Herstellung. Mit neuen Serien bleibt Jasba stets am Puls der Zeit und begeistert Kunden mit individuellen Lösungen.

Jakob Schwaderlapp gründete im Jahr 1926 eine Tonwarenproduktion, aus der sich später das Unternehmen Jasba entwickelte. Die Designs werden von internationalen Kulturen beeinflusst und verdeutlichen die Vielseitigkeit der Welt. Jasba Mosaikfliesen werden vollständig aus natürlichen Rohstoffen gefertigt. Dank einer breiten Auswahl an Formen und Farben eignen sie sich auch für individuelle Badezimmergestaltungen. Feine Mosaike sind häufig in der Größe 1x1cm erhältlich, für ein zeitsparendes Verlegen sind Modelle in Größen wie 40x80cm verfügbar.