Zum perfekt gefliesten Boden gehören auch Sockelfliesen

Der Boden ist mit Fliesen ausgelegt und die Arbeiten sind fast abgeschlossen, doch ein wichtiges Element fehlt noch, um ein perfektes Fliesenbild zu bekommen – die Sockelfliesen, die den perfekten Abschluss bilden. Insbesondere in den Feuchträumen wie Küche und Bad ist diese Art des Wandabschlusses empfehlenswert, denn in der Regel wird hier häufiger feucht gewischt und die Sockelfliesen sind im Gegensatz zu Holzleisten resistent gegen Feuchtigkeit, leicht zu reinigen und sehr lange haltbar. Außerdem haben sie den Vorteil, dass sie leicht zu verlegen sind.

So geht man vor

Zunächst muss man mit Hilfe eines Zollstockes oder eines Maßbandes die Anzahl der benötigten Fliesen berechnen. Dabei sollten auch Fugen in der Breite von fünf Millimetern mit einkalkuliert werden. Anschließend schneidet man die Sockelfliesen auf die richtige Größe zu. Danach können sie auf die Wand aufgebracht werden. Den dazu benötigten Fliesenkleber muss man nicht umständlich anrühren, man bekommt ihn in praktischen Kartuschen, aus denen er direkt auf die Wand aufgetragen werden kann. Man muss nur die Spitze abschneiden, sodass eine Öffnung von ca. fünf bis zehn Millimeter Durchmesser entsteht. Dann kann man eine Sockelfliese mit Kleber versehen und sie mit einem Abstand von fünf bis zehn Millimetern zum Boden und drei bis fünf Millimetern zu Wandecke an der Wand befestigen. Dies sollte genau waagerecht geschehen, der Einsatz einer Wasserwaage ist hier ebenso ratsam wie die Verwendung von Fliesenkeilen. Hat man die erste Fliese angeklebt arbeitet man sich bis zur gegenüberliegenden Wand im gleichen Prinzip vor. Dabei muss man darauf achten, dass man immer schön waagerecht arbeitet. Hat man alle Fliesen verlegt, muss der Kleber über Nacht trocknen.

Das Verfugen

Nach dem Trocknen müssen die Fliesen noch verfugt werden. Dafür werden die verlegten Sockelfliesen zunächst sorgfältig gesäubert. Im Anschluss rührt man den Fugenmörtel entsprechend der Herstellerangaben an, bevor er mit Hilfe einer Schwammkelle auf die neuen Sockelfliesen aufgetragen wird. Danach werden die Fliesen mit Wasser gereinigt, aber so, dass die Fugen nicht ausgeschwemmt werden. Um zu verhindern, dass zwischen dem Boden und der Sockelleiste Feuchtigkeit eindringt, wird diese Stelle mit Silikon versiegelt.