Verschiedene Arten von Fliesen

Vor dem Kauf einer Fliese sollten Sie beachten, dass eine Fliese nicht wie die Andere ist. Sie unterscheiden sich in ihren Eigenschaften und Anwendungsgebieten. Sie unterscheiden sich in drei Gruppen:
– Steingutfliesen
– Steinzeugfliesen
– Feinsteinzeugfliesen.
Die Steingutfliesen sind keramisch und sehr porös. Diese Porosität beinhaltet aber auch eine gewisse Wasseraufnahme, womit diese Fliese nicht mehr frostsicher ist. Daher ist ihre Verwendung auf Innenräume beschränkt. Steingutfliesen lassen sich aber gut bearbeiten und können in vielen verschiedenen Designs hergestellt werden. Sie finden ihre Verwendung daher überwiegend als Wandfliesen.
Steinzeugfliesen sind für den Außenbereich geeignet. Die Wasseraufnahme von Steinzeug beträgt nur höchstens 3% des Eigengewichtes. Die geringere Porosität sorgt gegenüber dem Steingut für eine höhere Festigkeit und macht die Fliese strapazierfähiger und ziemlich frostsicher. Bereichen, welche stark belastet sind, können sehr gut mit unglasierten Steinzeugfliesen verkleidet werden. Die Rutschfestigkeit und der abrieb bei glasierten Steinzeugfliesen wird durch die Glasierung bestimmt.
Feinsteinzeugfliesen sind die verbesserte Ausgabe von Steinzeugfliesen. Sie haben nur eine Wasseraufnahme von höchstens 0,5%. Dadurch sind sie zu 100% frostsicher und bestens für den Außenbereich geeignet. Die feine Struktur des Feinsteinzeugs beschert ihnen auch eine längere Lebensdauer als andere Fliesenarten haben. Sie eignen sich vorzüglich als Bodenfliesen.