Vor dem Fliesen verlegen – Estrich trocknen

Um den Fussboden mit dem gewünschten Bodenbelag, zum Beispiel Fliesen, auszustatten, muss zunächst Estrich verlegt werden. Dieser dient dazu, Boden und Bodenbelag miteinander zu verbinden. Zudem gleicht er eventuell vorhandene Unebenheiten aus. Manchmal kann auch der nackte Estrich schon als Bodenbelag ausreichen, beispielsweise in der Garage oder im Keller, doch in der Regel wird darauf der finale Bodenbelag verlegt. Um Fliesen oder ein anderes Material zu verlegen ist es dabei unumgänglich, dass der Estrich vorher gut durchgetrocknet ist, denn wenn er noch zu feucht ist, verfügt er nicht über eine ausreichende Festigkeit. Aber woran erkennt man, ob der Estrich schon trocken genug ist, damit man die Fliesen darauf verlegen kann?

Estrich richtig trocknen

Für die Zeit, die der Estrich braucht, um zu trocknen, sind verschiedene Faktoren von Bedeutung. Dazu gehören u.a. die Art und Zusammensetzung des Estrichs sowie seine Dicke, aber auch die Jahreszeit, Luftfeuchtigkeit etc. In der Regel muss man aber damit rechnen, dass der Estrich mehrere Wochen benötigt, um vollständig durchzutrocknen. Damit es aufgrund von Feuchtigkeit nicht zu Schäden kommt, ist es ratsam, den Estrich mindestens eine Woche nach der Verlegung nicht zu betreten. Wem das zu lange dauert, der kann auf Trockenestrich zurückgreifen, der schon nach einigen Stunden nach der Verlegung wieder betreten werden kann, sodass man den gewünschten Bodenbelag aufbringen kann. Andere Estricharten, wie Zementestrich, schwimmender Estrich und Fließestrich, benötigen dagegen eine viel längere Trocknungszeit von mindestens 30 Tagen. Um herauszufinden, ob der Estrich schon trocken genug ist, verwendet man ein CM -Messgerät (Calciumcarbid-Methode). Um den Trocknungvorgang zu beschleunigen ist es empfehlenswert, die Verlegung des Estrichs in die Sommermonate zu verlegen, da kaltes und feuchtes Wetter die Trocknung verzögert.

Die Trocknung beschleunigen

Man kann die Trocknungszeit aber auch durch die Anwendung bestimmter Methoden beschleunigen. So hilft beispielsweise der Einsatz chemischer Beschleuniger, die unter den Estrich gerührt werden. Außerdem kann man Heizwärme nutzen oder Kondenstrockner, die die Luftfeuchtigkeit verringern. Man sollte aber beachten, dass erst nach ca. 3 Wochen nach der Verlegung des Estrichs Heizwärme zugefügt wird, da sich der Baustoff hier noch verändert. Auch die Verwendung eines Granulates, dass die Luftfeuchtigkeit entzieht ist denkbar.