Wandfliesen gekonnt verfugen

Zum Verlegen von Wandfliesen gehört nicht nur die fachgerechte Ausführung der groben Montagearbeiten, sondern auch das Feintuning, nämlich das gekonnte Verfugen der Fliesen. Dies setzt einige Kenntnisse voraus, nicht nur wenn es z.B. um kleinteilige Mosaikfliesen geht, sondern auch bei Sanierungs- oder Nachbesserungsarbeiten.

Was muss man vor dem Verfugen der Fliesen beachten?

Bevor man loslegt, sollte man sich zunächst einen Überblick darüber verschaffen, ob sämtliches notwendige Material und Werkzeug vorhanden und griffbereit ist. Unverzichtbar ist natürlich der richtige Fugenmörtel, der in großer Auswahl im Fachhandel erhältlich ist. Eine Beratung durch einen Fachmann ist bei der Auswahl sehr hilfreich, da unterschiedliche Fliesenarten auch unterschiedliche Arten von Fugenmörtel benötigen. Weiterhin benötigt man verschiedene Utensilien wie einen Eimer, eine große Zahnkelle, eine Bohrmaschine inklusive Rühraufsatz, Fugenschwamm, Fugengummi, einen Kunststoffspachtel und einige weiche Tücher.
Außerdem sollte man sich über den benötigten Zeitaufwand im Klaren sein, denn der Fliesenkleber braucht etwa drei Tage Zeit, um vollständig zu trocknen und auszuhärten. Falls dies nicht geschieht, kann es ausgelöst durch Feuchtigkeit zu Schimmelbildung kommen, die die Entfernung der Fliesen nötig macht. Um die Verfugungsarbeiten optimal vorzubereiten, sollte man schon während des Verlegen die Fugen von eventuellen Resten von Fugenmörtel- und Kleber reinigen. Ein Holzstab von der Breite der Fugen ist hierfür ein geeignetes Werkzeug. Dann kann es mit dem Verfugen losgehen.

Die Vorgehensweise

Als erstes wird der Fugenmörtel mit Wasser angerührt und dann einem Spachtel diagonal auf die Fugen aufgebracht. Mit dieser Technik bekommt man die Masse in die Fugen, ohne das Lücken entstehen. Der Mörtel sollte wirklich überall hin kommen, besondere Aufmerksamkeit ist dabei auf Ecken, Sockeln und Kanten zu richten. Danach säubert man nach, indem man den Überschuss an Fugenmörtel mit dem Spachtel entfernt. Um die Fliese zu reinigen, sollte der Mörtel bereits fest, aber mit einem Schwamm abwaschbar sein. Manchmal bleibt dabei ein schwacher Zementschleier übrig, der mit Reinigungsmittel aus dem Fachhandel leicht entfernt werden kann. Und schon hat man die Wandfliesen schnell und einfach verfugt.