Was kostet die Beauftragung eines Fliesenlegers?

Viele handwerklich geschickte Menschen versuchen sich selbst daran, Fliesen in ihrem Heim zu verlegen, um Kosten einzusparen. Oft gelingt das auch gut, doch was ist mit denen, die zwei linke Hände haben? Für sie ist es günstiger, die Zusatzkosten zu investieren und einen professionellen Fliesenleger zu beauftragen. Aber mit welchen Preisen muss man dabei rechnen. Darauf soll im Folgenden näher eingegangen werden.

Dienstleistungen der Fliesenleger

Zum Berufsbild der Fliesenleger gehört nicht nur das Verlegen von Fliesen. Sie führen auch Mosaik- sowie Plattenarbeiten aus, verlegen Dämmschichten und Putzuntergründe, erledigen Putz- und Trockenbauarbeiten und sanieren beispielsweise auch Terrassen. Einige Firmen bieten sogar den alters- oder behindertengerechten Umbau von Badezimmern an. Dazu gehören ein umfassendes Fachwissen und handwerkliches Know-how ebenso wie Kreativität und Stilempfinden.

Wovon sind die Kosten abhängig?

Die Preise, die man für das Verlegen von Fliesen durch einen professionellen Fliesenleger einplanen muss, sind von verschiedenen Faktoren abhängig. So sind sie zum Beispiel regional, d.h. von Bundesland zu Bundesland verschieden. Auch ob man auf dem Land oder in einer Stadt wohnt, spielt eine Rolle, denn in Großstädten werden in der Regel höhere Preise genommen als in ländlichen Gegenden.
Des weiteren sind die Art der Fliesen und das gewünschte Fliesenmuster von entscheidender Bedeutung. Da sich großformatige Fliesen schneller verlegen lassen als kleine oder komplizierte Muster, sind die dafür anfallenden Kosten geringer. Auch das verwendete Material muss in die Preiskalkulation einbezogen werden. So benötigen etwa Platten aus Naturstein ein mehrschichtiges Mörtelbett, das preisintensiver ist als wenn die Platten mit Fliesenkleber befestigt werden. Nicht unwichtig ist auch der Raum, in dem die Platten verlegt werden sollen. Verfügt dieser über viele Winkel oder gar Treppen, steigen die Kosten, da dann viel ausgemessen und zugeschnitten werden muss.

Welche Kosten fallen konkret an?

Das einfache Verlegen von Wand- oder Bodenfliesen schlägt mit etwa 30 Euro pro Quadratmeter zu Buchen. Dazu kommen die Materialkosten. Handelt es sich um Naturstein-oder Marmorfliesen muss man circa 5-10 Euro pro Quadratmeter hinzurechnen, da hier mehr Zeit für das Messen und Zuschneiden nötig ist. Das gilt auch, wenn komplizierte Muster gelegt werden sollen. Zusatzkosten können durch das Befestigen von Sockelleisten, das Befühlen der Fugen mit Silikon etc. entstehen.