Was spricht für Fliesen als Bodenbelag?

Die Entscheidung für den richtigen Bodenbelag im Eigenheim sollte gut durchdacht sein, denn er soll ja nicht nur optisch überzeugen, sondern auch den täglichen Ansprüchen optimal genügen. In einem Haushalt mit Kindern oder Haustieren ist ein weißer Teppich sicher nicht die beste Wahl, da er schnell verschmutzt und nur schwer zu reinigen ist. Empfehlenswerter sind hier Fliesen, denn der keramische Bodenbelag ist nicht nur robust, sondern auch pflegeleicht und hält auch starken Beanspruchungen schadlos stand. Zudem gibt es ihn in so vielfältigen Ausführungen, dass man auch beim Aussehen keine Abstrich machen muss. Ob Holzoptik, Naturstein oder Marmor – für jeden Geschmack lässt sich etwas finden. Überzeugend ist vor allem die Langlebigkeit des Materials. Während man z.B. bei Laminat von einer Lebensdauer von ca. 6 – 15 Jahren ausgeht, bei Holzparkett von etwa 20 Jahren und bei Teppich von etwa 10 Jahren, halten Fliesen im Mittel um die 60 Jahre und länger. Man entscheidet sich demnach für einen Bodenbelag, der ein Leben lang hält.

Leichte Reinigung und Pflege

Ein weiterer Vorteil der Fliesen ist, dass sie äußert leicht zu reinigen und zu pflegen sind. Anders als beispielsweise bei Teppichen sind langwierige, oft wenig nützliche Reinigungsprozeduren mit besonderen Pflegemitteln nicht notwendig. Auch ohne diese sehen die Fliesen auch nach Jahren noch wie neu aus. In der Regel benötigt man zur Reinigung nur Wasser und einen normalen Allzweckreiniger. Auf den Einsatz eines Reinigungsmittels kann man bei Verwendung von Mikrofasertüchern sogar vollständig verzichten.

Allergiefrei leben

Für Allergiker ist der Einsatz von Bodenfliesen ebenfalls ratsam, da sie schadstofffrei und antiallergen sind. Auf ihrer Oberfläche können sich, anders als in Teppichböden, keine Milben etc. festsetzen. Die leichte Handhabung bei der Reinigung tut ihr Übriges.
Gegenüber Bodenbelägen aus Holz bzw. Laminat haben keramische Bodenbeläge den Vorteil, dass sie eine kratzfeste Oberfläche besitzen, sodass ihnen auch starke Belastung nichts anhaben können. So kann man unbeschwert Freunde zu einer Party einladen, ohne sie bitten zu müssen, dabei die Schuhe auszuziehen.