Wie entfernt man Zementschleier nachhaltig?

Nach dem Verlegen von Fliesen bleibt häufig ein Zementschleier zurück, der vom Verfugen herrührt und die neugeflieste Fläche grau und unansehnlich erscheinen lässt. Diesen zu entfernen ist nicht ganz leicht, mit dem richtigen Reinigungsmittel aber dennoch kein Problem. Der Reiniger sollte unbedingt sehr sorgfältig ausgewählt werden, damit keine irreparablen Schäden an den neuen Wand- und Bodenfliesen entstehen. Entscheidend ist dabei das Material, aus dem die Fliesen bestehen.

Welcher Reiniger ist der richtige?

Für die Entfernung von Zementschleiern gibt es unterschiedliche Reiniger, die entweder auf der Basis von Phosphor-, Salz- oder Amidosulfonsäure bestehen. Da der Zement überwiegend aus Kalk besteht, lässt er sich mit Hilfe von Säuren sehr gut entfernen, allerdings dauert das unterschiedlich lange. Phosphorsäure ist für fast alle Fliesenarten gut geeignet, braucht aber auch ihre Zeit, bis sie den Kalk vollständig aufgelöst hat. Vorsichtig sollte man allerdings mit Sandsteinfliesen, denn diese könnten sich eventuell grau verfärben. Amidosulfonsäure ist ebenfalls für die meisten Steinarten gut geeignet und erledigt die Arbeit sogar noch schneller. Bei der Verwendung von Salzsäure kann es zur Bildung von Rostflecken kommen, daher sollte man die Anwendung auf Natursteinfliesen vermeiden. Man kann die Säuren in Reinform aus dem Baumarkt verwenden oder aber spezielle Reiniger, die höher konzentriert sind und daher schneller wirken. Während bei den Säuren häufig eine mehrmalige Anwendung nötig wird, reicht bei den Reinigern meist eine einzige. Das spart Zeit und Nerven. Vor der Reinigung sollten die Fliesen unbedingt ausreichend gewässert werden. Damit verhindert man das Eindringen der Säuren in das Gestein. Nach der Anwendung muss die Fläche neutralisiert werden.

Hausmittel schaffen Abhilfe auf kleinen Flächen

Sind die zu reinigenden Flächen nur klein, kann man auch auf bewährte Hausmittel zurückgreifen. Hilfreich ist z.B. Zitronensäure. Einfach unverdünnten Zitronensaft auf die betroffenen Fliesen aufbringen, einige Zeit einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser nachwischen. Eine ähnliche Wirkung hat Essig. Einfach Essig und Wasser im Verhältnis 1:20 mischen, die Fliesen mit der Lösung anfeuchten, einwirken lassen und mit klarem Wasser abspülen.