Wissenswertes über Naturstein

Bei Naturstein handelt es sich um ein besonders schönes und vielseitig einsetzbares Material, das man sowohl als Fliesen im Innenbereich wie auch als Fassadenverkleidung oder für die Terrasse im Außenbereich verwenden kann. Dabei ist jede Fliese ein individuelles Einzelstück, denn aufgrund der unterschiedlichen Maserungen, Strukturierungen und Farbschattierungen ist jedes Exemplar ein Einzelstück. In Deutschland gibt es verschiedene Abbaugebiete für Naturstein, der größte Teil wird jedoch aus Ländern wie China, Italien oder Südamerika importiert und hier beispielsweise zu Fliesen oder Natursteinteppich weiter verarbeitet.

Die verschiedenen Natursteinarten

Man unterteilt Naturstein in sogenannte Weich- und Hartgesteine, die in unterschiedlichen Einsatzgebieten verwendet werden. Hartgesteine wie z.B. Granit finden sich vor allem in der Verkleidung von Fassaden, während Weichgesteine wie Sandstein oder Marmor in der Gestaltung von Badezimmern eingesetzt werden. Es ist wichtig, die unterschiedlichen Gesteinsarten im richtigen Einsatzgebiet zu verwenden, da es bei falscher Bearbeitung zu Rissen im Gestein kommen kann. Zudem spielen z.B. Witterungseinflüsse für die Haltbarkeit den Materials eine wesentliche Rolle. Bei der Bearbeitung von Naturstein ist es zudem wichtig, das richtige Werkzeug für das jeweilige Material zu verwenden.

Wie wird Naturstein abgebaut und verarbeitet?

Waren beim Abbau von Natursteinen in Steinbrüchen lange Zeit Sprengungen üblich, so kommen heutzutage eher Seilsägen oder Schrämen zum Einsatz. Die abgebauten Gesteinsbrocken werden mit Hilfe von Spaltwerkzeugen auf das gewünschte Format zugeschnitten und im Anschluss zu Platten mit einer Stärke von zwei bis vier Zentimeter verarbeitet. Dann durchlaufen sie noch eine sogenannte Fertigungsstraße, auf der die Fliesen geschliffen und poliert werden. Die Preise von Natursteinprodukten variieren sehr stark und sind unter anderem vom jeweiligen Einsatzort abhängig. So ist es keine Seltenheit, dass man für einen Waschtisch aus Marmor um die 800 Euro ausgibt, während Verblendungen für ungefähr 70 Euro pro Quadratmeter zu haben sind.
Beim Einsatz von Fliesen aus Naturstein im Bad sollten unbedingt die Fugen gut verarbeitet sein, damit kein Wasser in die Kacheln eindringen und sie so beschädigen kann. Zudem ist eine Imprägnierung der Fliesen unverzichtbar.